Trump kritisiert Baldwin für Trump-Parodie in TV-Show

    5. Dezember 2016, 09:46
    32 Postings

    Hollywood-Schauspieler hatte künftigen US-Präsidenten schon öfter in Sketch gespielt, er würde Trump-Parodie unter einer Bedingung aufgeben

    Washington – Der künftige US-Präsident Donald Trump hat sich via Twitter erneut als TV-Kritiker betätigt. "Habe gerade versucht, "Saturday Night Live" anzusehen – Nicht zum Anschauen!", twitterte der 70 Jahre alte Politiker und frühere Reality-TV-Star ("The Apprentice") in der Nacht auf Sonntag. "Total einseitig, nicht lustig und die Parodie von Baldwin kann gar nicht mehr schlimmer werden. Traurig."

    Hollywood-Star Alec Baldwin (58) hatte Trump am Samstagabend (Ortszeit) mal wieder in einem Sketch dargestellt – als jemand, der selbst während wichtiger Sicherheits-Lagebesprechungen lieber bei Twitter unterwegs ist und kaum zuhört.

    saturday night live

    Bereits vor zwei Wochen hatte Trump gegen die Comedyshow "Saturday Night Live" gewütet, in der Baldwin regelmäßig Trump mit blondem Haar und gespitztem Mund als tumben unkonzentrierten Mann gibt. Sie sei "völlig einseitig" und "unlustig", schrieb er schon damals.

    Update: Baldwin würde Trump-Parodie unter einer Bedingung aufgeben

    Der Streit zwischen Schauspieler Alec Baldwin und dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump geht weiter. Nach Kritik von Trump schrieb der Hollywood-Star schrieb am Sonntag auf Twitter: "Veröffentlichen Sie ihre Steuererklärung und ich höre auf. Ha."

    Im Wahlkampf hatte sich Trump geweigert, seine Steuererklärung zu veröffentlichen, obwohl das bei Präsidentschaftskandidaten bisher überparteilicher Usus war. Die "New York Times" berichtete, dass der Geschäftsmann Trump 1995 einen Verlust von 916 Millionen US-Dollar (umgerechnet 866 Millionen Euro) ausgewiesen habe. Steuerexperten kamen daraufhin zu dem Schluss, dass Trump auf diese Weise über zwei Jahrzehnte keine Steuern habe abführen müssen. (APA, 5.12.2016)

    Nachlese

    Alec Baldwin reagiert auf Trump-Kritik an "Saturday Night Live"

    Künftiger Präsident soll sich lieber darauf "konzentrieren, das Leben von so vielen Amerikanern wie möglich zu verbessern

    Share if you care.