Fatah-Kongress wählt Zentralkomitee und Revolutionsrat

4. Dezember 2016, 22:43
posten

Inhaftierter Marwan Barghouti mit bestem Ergebnis

Ramallah – Fünf Tage nach der Wiederwahl von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas zum Fatah-Vorsitzenden hat der Parteikongress am Sonntag die Abstimmungsergebnisse zum neuen Fatah-Zentralkomitee bekannt gegeben. Unter den 18 Mitgliedern ist Marwan Barghouti, der seit 2002 in Israel inhaftiert ist.

Barghouti erhielt mehr als 900 der rund 1.300 Stimmen und damit das beste Ergebnis. Insgesamt wurden fünf Mitglieder neu in das Gremium gewählt.

Arafat-Neffe

Ebenfalls ins Komitee wiedergewählt wurden Jibril Rajoub, ehemaliger Leiter des Geheimdienstes und Chef des palästinensischen Fußballverbandes, der Generalsekretär und Chefunterhändler mit Israel, Saeb Erakat, sowie Nasser al-Kidwa, Neffe des verstorbenen Palästinenserführers Yasser Arafat.

Nabil Shaath verlässt das Zentralkomitee dagegen, einer der Neuen ist Bildungsminister Sabri Saidam. Vier weitere Mitglieder werden von Abbas nominiert, der Termin für die Nominierungen steht noch nicht fest.

Abbas war zu Beginn des fünftägigen Parteitags am Dienstag im Amt des Parteivorsitzenden bestätigt worden. Der Posten des Palästinenserpräsidenten steht nicht zur Disposition, allerdings wird über mögliche Nachfolger des 81-Jährigen debattiert. Umfragen zufolge wünschen sich die meisten Palästinenser seinen Rücktritt.

Zu Abbas' Widersachern gehören die Anhänger des 2011 aus der Fatah ausgeschlossenen Mohammed Dahlan, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Exil lebt. Dahlan wurde nicht mehr in das Fatah-Zentralkomitee gewählt. Zahlreiche Abbas-Gegner beklagten zudem, von den führenden Parteiinstanzen ausgegrenzt oder nicht zum Parteikongress zugelassen worden zu sein, der auch die 80 Mitglieder des Revolutionsrats wählte. (APA, 4.12.2016)

    Share if you care.