Ein ÖSV-Top-Ten-Platz in Lillehammer

4. Dezember 2016, 19:06
1 Posting

David Pommer Zehnter – 40. Einzelerfolg für Deutschen Frenzel

Lillehammer – Der Tiroler David Pommer hat am Sonntag als bester Österreicher im Weltcup der Nordischen Kombination in Lillehammer den zehnten Rang erreicht. Nach dem 19. Platz im Springen gab es für den 22-Jährigen im 10-km-Lauf den dritten Top-Ten-Platz der Saison. Im Sog von Bryan Fletcher (USA) überholte er auf der letzten Runde Wilhelm Denifl (11.) und Mario Seidl (13.), die besser gesprungen waren.

Die deutschen Kombinierer setzten ihre Dominanz im WM-Winter fort. Nach dem Double von Johannes Rydzek in Ruka feierte in Norwegen Eric Frenzel einen Doppelsieg. Der vierfache Weltcup-Gewinner setzte sich bei seinem 40. Einzel-Erfolg 10,8 Sekunden vor seinem Teamkollegen Björn Kircheisen durch. Rydzek sorgte sogar für einen zweiten Dreifach-Erfolg in Serie und führt weiter die Gesamtwertung an.

Auch Pommer bewies bisher Konstanz. Er war in allen vier Bewerben zwischen den Rängen neun und zwölf platziert. "Der Lauf war tadellos, mir haben halt zwei, drei Meter auf der Schanze gefehlt", meinte der Inzinger, der 1:22,9 Minuten zurücklag. Der dritte Rang mit dem Team beim ersten Einsatz war für ihn der Höhepunkt des zweiten Weltcup-Wochenendes.

Denifl und Seidl schlugen sich nach den Sprung-Platzierungen sechs und acht besser als am Vortag, als sie nach ähnlichen Leistungen noch aus den Top 15 gefallen waren. Der Rückstand betrug aber neuerlich rund eineinhalb Minuten. Weltmeister Bernhard Gruber ging hingegen nach verpatztem Sprung (40.) als 32. ebenso wie Philipp Orter (34.) leer aus. (APA, 4.12.2016)

Nordische Kombination in Lillehammer, Sonntag:

1. Eric Frenzel (GER) 25:13,6 Min. (2. im Springen/4. im Langlauf) – 2. Björn Kircheisen (GER) +10,8 Sek. (3./8.) – 3. Jörgen Graabak (NOR) 23,4 (5./10.) – 4. Johannes Rydzek (GER) 29,3 (12./3.) – 5. Fabian Rießle (GER) 33,9 (16./2.) – 6. Akito Watabe (JPN) 39,3 (4./16.). Weiter: 10. David Pommer 1:22,9 (19./14.) – 11. Wilhelm Denifl 1:26,3 (6./31.) – 13. Mario Seidl 1:36,2 (8./28.) – 22. Franz-Josef Rehrl 2:14,1 (29./22.) – 25. Lukas Klapfer 2:19,3 (23./26.) – 32. Bernhard Gruber 2:45,1 (40./21.) – 34. Philipp Orter 3:13,3 (24./42.) – 45. Bernhard Flaschberger (alle AUT) 4:13,9 (57./7.)

Weltcup-Gesamtwertung (nach 4 Bewerben): 1. Rydzek 330 – 2. Frenzel 294 – 3. Kircheisen 205 – 4. A. Watabe 186 – 5. Rießle 182 – 6. Graabak 168 – 7. Denifl 140 – 8. Seidl 125. Weiter: 11. Pommer 103 – 13. Gruber 66 – 14. Orter 65 – 17. Rehrl 41 – 29. Klapfer 25

Share if you care.