Domen Prevc siegt wieder, Kraft Dritter

4. Dezember 2016, 17:24
16 Postings

Kraft fliegt in Klingenthal zu erstem Saisonpodestplatz, Domen Prevc übernimmt Weltcupführung

Klingenthal – Der Salzburger Stefan Kraft hat im dritten Saisonbewerb des Skisprung-Weltcups am Sonntag seinen ersten Podestplatz erreicht. Der 23-Jährige musste in Klingenthal nur dem slowenischen Jungstar Domen Prevc und dem Norweger Daniel-Andre Tande den Vortritt lassen. Prevc übernahm mit seinem zweiten Saisonsieg auch die Gesamtführung.

Andreas Kofler und Manuel Fettner, mit denen Kraft am Samstag im Teambewerb Dritter geworden war, landeten auf den Rängen acht und neun. Michael Hayböck verpasste als 31. ebenso wie Markus Schiffner (37.) den Finaldurchgang.

In der Entscheidung rutschten die polnischen Zwischenführenden Maciej Kot (5. Endrang) und Kamil Stoch (4.) noch vom Podest. Kraft (138,0 m, 140 m) hielt hingegen seine Position und stand wie schon 2014 (damals 2.) auf dem Stockerl. Gegen Tande (136,5, 143) und Prevc (140, 141) war aber kein Kraut gewachsen. Auf das nur durch 0,2 Punkte getrennte Topduo fehlten Kraft rund zwei Punkte. Doppelolympiasieger Stoch lag nur 0,3 Zähler hinter dem Salzburger.

Der erst 17-jährige Prevc feierte nach dem Auftakt vor einer Woche in Finnland bereits seinen zweiten Weltcuperfolg, Bruder Peter musste sich diesmal mit Rang 22 begnügen. Auch der deutsche Weltmeister Severin Freund blieb als Elfter hinter den Erwartungen und musste das Gelbe Trikot an Domen Prevc abgeben. Kraft und der in Ruka drittplatzierte Fettner liegen vor den Bewerben in Lillehammer kommende Woche gleichauf an der vierten Stelle.

Kraft hatte nach einem Wackler bei der Landung nicht mehr mit einem Stockerlplatz gerechnet, obwohl der Sprung im Finale "einer von den richtig guten" war. "Umso schöner, dass es dann trotzdem geklappt hat. Insgesamt war es ein tolles, aber aufregendes Wochenende", so Kraft. (APA, red, 4.12.2016)

Weltcup-Skispringen in Klingenthal, Sonntag

1. Domen Prevc (SLO) 286,9 (140,0/141,0)
2. Daniel-Andre Tande (NOR) 286,7 (136,5/143,0)
3. Stefan Kraft (AUT) 284,8 (138,0/140,0)
4. Kamil Stoch (POL) 284,5 (137,5/137,5)
5. Maciej Kot (POL) 280,9 (138,0/135,0)
6. Markus Eisenbichler (GER) 278,5 (134,0/140,5)
7. Andreas Stjernen (NOR) 261,8 (131,5/133,5)
8. Andreas Kofler (AUT) 260,2 (133,5/133,0)
9. Manuel Fettner (AUT) 258,3 (134,5/130,5)
10. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 258,0 (130,5/134,5)

Gesamtwertung (nach 3 Einzelbewerben):

1. Domen Prevc (SLO) 220
2. Severin Freund (GER) 204
3. Daniel-Andre Tande (NOR) 178
4. Stefan Kraft (AUT) 139
4. Manuel Fettner (AUT) 139

6. Maciej Kot (POL) 122
7. Peter Prevc (SLO) 105
8. Andreas Kofler (AUT) 104
9. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 97
10. Markus Eisenbichler (GER) 92
11. Karl Geiger (GER) 87
12. Kamil Stoch (POL) 64
13. Dawid Kubacki (POL) 53
14. Michael Hayböck (AUT) 50
15. Andreas Stjernen (NOR) 49

  • Ein angekündigtes Wunderkind: Domen Prevc.
    foto: apa/michael

    Ein angekündigtes Wunderkind: Domen Prevc.

Share if you care.