Bericht: Apple will Maps mithilfe eigener Drohnen verbessern

4. Dezember 2016, 13:12
6 Postings

iPhone-Hersteller sucht nach neuen Wegen, um aktuelleres Kartenmaterial zu erhalten – Auch Indoor Maps geplant

Als Apple vor einigen Jahren die erste Version seines eigenen Kartenservices der Öffentlichkeit präsentierte, führte dies zu einer Reaktion, die das Unternehmen ansonsten so gar nicht gewohnt ist. Statt Lobeshymnen hagelte es Kritik und Spott. Auch wenn man den negativen Ruf bis dato nicht ganz ablegen konnte, so hat sich doch Apple Maps mittlerweile gehörig gemausert. Und offenbar hat der kalifornische Hardwarehersteller noch große Pläne für den Dienst.

Indoor

Laut einem aktuellen Bericht von Bloomberg arbeitet Apple derzeit an einigen neuen Funktionen für den Kartenservice, mit denen man zur Konkurrenz von Google aufschließen will. Demnach soll Apple Maps künftig auch mit Indoor-Karten für Museen, Flughäfen und Co. aufwarten können. Auch neue Navigations-Funktionen – etwa ein Spurenassistent – seien derzeit in Entwicklung.

Drohneneinsatz

Parallel dazu will Apple dafür sorgen, dass das Kartenmaterial aktueller als bisher ist, und dabei möchte das Unternehmen offenbar auch neue Wege beschreiten. Mithilfe von Drohnen soll künftig das Kartenmaterial auf dem aktuellsten Stand gehalten werden. Diese könnten etwa den Status von Bauarbeiten überprüfen oder Veränderungen an Straßenschildern wahrnehmen, heißt es in dem Bericht.

Zu diesem Zweck plane Apple eigene Drohen zu entwickeln. Eine Konkurrenz zu DJI oder Parrot wolle man damit aber nicht aufbauen, die Fluggefährte sollen ausschließlich für den internen Gebrauch genutzt und nicht weiterverkauft werden. (red, 4.12.2016)

  • Mithilfe von Drohnen will Apple seinen Kartenservice verbessern.
    foto: andrew boyers / reuters

    Mithilfe von Drohnen will Apple seinen Kartenservice verbessern.

Share if you care.