Chelsea dreht tumultige Partie gegen ManCity

3. Dezember 2016, 16:44
97 Postings

1:3-Niederlage harter Dämpfer für Guardiola-Team – Frust führte zu zwei Roten Karten – Sieg für Stoke, Niederlage für Leicester

Manchester – Manchester City hat das Topspiel in der englischen Premier League gegen Chelsea am Samstag im eigenen Stadion mit 1:3 verloren. Das Team von Trainer Pep Guardiola ging in der ersten Hälfte durch ein Eigentor von Gary Cahill (45. Minute) in Führung, in der zweiten drehten die Londoner das Spiel. Chelsea baute damit die Tabellenführung aus, Manchester liegt nach 14 Runden vier Punkte dahinter.

Diego Costa glich nach einer Stunde aus, Willian (70.) und Eden Hazard (90.) sicherten dem Spitzenreiter den Sieg. Turbulent wurde es in der Nachspielzeit: Wegen eines Frustfouls an David Luiz sah City-Star Sergio Aguero Rot, worauf heftige Tumulte am Spielfeldrand folgten. Weil er Cesc Fabregas über eine Werbebande stieß, wurde auch noch City-Profi Fernandinho mit Rot des Feldes verwiesen.

Assist von Arnautovic

Auch dank eines Assists von Marko Arnautovic hat Stoke einen 2:0-Heimerfolg über Aufsteiger Burnley gefeiert und ist erstmals in dieser Saison bis auf Platz neun geklettert. Christian Fuchs und Meister Leicester City verloren hingegen bei Sunderland 1:2 und sind nur zwei Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt.

Arnautovic krönte eine gute Vorstellung mit der Vorlage zum 2:0, das auf das Konto des spanischen Defensivmanns Marc Muniesa (35.) ging. Das erste Tor hatte Stürmer Jonathan Walters (20.) erzielt. Nach einem harten Tackle verließ Arnautovic in der 71. Minute den Platz. Für Stoke war es der zweite Erfolg en suite, der fünfte in den jüngsten sieben Partien. Am kommenden Samstag wartet der schwere Gang zu Arsenal.

Leicester im Abstiegskampf

Leicester hingegen musste mit Fuchs, der durchspielte, die dritte Niederlage in den jüngsten vier Spielen hinnehmen. Der Abstiegskampf ist für die Truppe von Claudio Ranieri weiter bittere Realität.

Ebenfalls kein Erfolgserlebnis gab es für ÖFB-Innenverteidiger Sebastian Prödl. Mit dem Tabellenzehnten Watford unterlag der Steirer, der durchspielte, eine 1:3-Auswärtsniederlage bei Tabellennachbar West Bromwich Albion. Nur Zuschauer war ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer, der das 5:0 Tottenhams über Swansea von der Bank aus verfolgte. Die Spurs sicherten damit Platz fünf vor West Brom ab.

Arsenal setzt fort

Arsenal hat seine Serie auf 13 Spiele ohne Niederlage ausgebaut. Die "Gunners" siegten beim Londoner Rivalen West Ham United mit 5:1.

Matchwinner war der Chilene Alexis Sanchez mit drei Toren innerhalb von 14 Minuten (72., 80., 86.). Bis zur 72. Minute war es nach einem Treffer von Mesut Özil 1:0 für Arsenal gestanden, ehe ein spektakuläres Finish folgte. (APA, 3.12.2016)

  • Das Etihad-Stadium zu Manchester glich am Ende einem Wirtshaus.
    foto: reuters

    Das Etihad-Stadium zu Manchester glich am Ende einem Wirtshaus.

  • Läuft: Marc Muniesa und Marko Arnautovic erfreuen sich des Heimerfolgs gegen Aufsteiger Burnley.
    foto: reuters/yates

    Läuft: Marc Muniesa und Marko Arnautovic erfreuen sich des Heimerfolgs gegen Aufsteiger Burnley.

Share if you care.