Hauser wieder top: Fünfte im Östersund-Sprint

3. Dezember 2016, 14:28
4 Postings

Tiroler Biathletin Weltcup-Gesamtdritte – Nächster Fourcade-Sieg bei den Herren – Eberhard mit Laufbestzeit Fünfter

Östersund – Biathletin Lisa Theresa Hauser hat ihre persönliche Weltcup-Bestleistung im zweiten Saisonrennen erneut gesteigert. Die Tirolerin zeigte in Östersund nach Rang sieben im Einzel am Samstag im Sprint über 7,5 Kilometer mit Platz fünf auf. Die 22-Jährige blieb fehlerfrei, ihr fehlten 40,9 Sekunden auf die französische Siegerin Marie Dorin Habert, auf Rang drei waren es 21.

"Das große Ziel war heute die Null. Das hat zum Glück geklappt und in der Schlussrunde habe ich noch einmal alles gegeben, was in mir steckt. Die Freude über Platz fünf ist natürlich riesig", sagte Lisa Theresa Hauser nach ihrem neuerlich starken Auftritt.

Sie habe zu Beginn vom Zusammenlaufen mit Dorothea Wierer (ITA) profitiert und außerdem seien ihre Ski sensationell gewesen, ergänzte die Tirolerin mit der besten Zeit am Schießstand im gesamten Feld.

Dorin Habert triumphierte bei ihrem sechsten Weltcuperfolg ohne Schießfehler vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen (+ 11,4 Sek.), die eine Strafrunde drehen musste. Dritte wurde Weltcup-Titelverteidigerin Gabriela Koukalova (CZE/19,9). Vor Hauser lag mit einem Fehlschuss auch noch Einzelsiegerin Laura Dahlmeier (25,7) aus Deutschland. Die Kitzbühelerin ist in der Gesamtwertung nun sogar Dritte hinter Dahlmeier und Dorin Habert.

Hauser hatte ihr bisher bestes Sprintergebnis als Elfte im Vorjahr ebenfalls in Östersund geschafft. Am Sonntag hat sie dort in der Verfolgung mit ausgezeichneter Ausgangslage die Chance auf das nächste Spitzenergebnis. Mit Christina Rieder (34.) qualifizierte sich nur noch eine weitere Österreicherin für das Jagdrennen.

Eberhard trotz zwei Strafrunden im Spitzenfeld

Weltcuptitelverteidiger Martin Fourcade hat auch das zweite Biathlon-Einzelrennen der Saison gewonnen. Der französische Vierfach-Weltmeister feierte am Samstag in Östersund im Sprint (10 km) ohne Fehlschuss mit großem Vorsprung seinen 49. Weltcuperfolg. Julian Eberhard stürmte trotz zwei Strafrunden mit überragender Laufleistung auf Rang fünf. Seine ÖSV-Teamkollegen kamen nicht unter die Top 20.

Simon Eder, unter der Woche im Einzel als Zwölfter bester ÖSV-Mann, landete nach einem Schießfehler an der 24. Stelle. Der über 20 km schwer geschlagene Olympia-Zweite Dominik Landertinger (33./2 Strafrunden) und Daniel Mesotitsch (36./1) holten noch einige Weltcuppunkte. Juniorenweltmeister Felix Leitner (45./2) qualifizierte sich bei seinem Weltcupdebüt für die Verfolgung am Sonntag. Sven Grossegger (63./2) muss dagegen zuschauen.

Eberhard verschaffte sich dank Laufbestzeit nur 4,5 Sekunden hinter dem zweitplatzierten Schweden Fredrik Lindström eine hervorragende Ausgangsposition für das Jagdrennen (12,5 km). Auf den drittplatzierten Deutschen Arnd Peiffer fehlen dem Saalfeldener nur 2,4 Sekunden. "Ich war heute überall am Limit und habe sowohl bei der Schieß-, als auch bei der Laufzeit hundert Prozent herausgeholt. Leider sind die zwei Fehler passiert, aber ich musste Risiko gehen und wusste, dass trotzdem noch vieles möglich ist", meinte Eberhard.

Während Fourcade mehr als 40 Sekunden vor Lindström auf seinen 50. Sieg losgeht, liegt der Rest des Feldes eng zusammen. Lindström und Rang 14 trennen beispielsweise nur 20 Sekunden. (APA, 3.12.2016)

Östersund-Ergebnisse

Damen, Sprint (7,5 km): 1. Marie Dorin Habert (FRA) 20:09,7 Min. (0 Schießfehler=Strafrunden) – 2. Kaisa Mäkäräinen (FIN) + 11,4 Sek. (1) – 3. Gabriela Koukalova (CZE) 19,9 (0) – 4. Laura Dahlmeier (GER) 25,7 (1) – 5. Lisa Theresa Hauser (AUT) 40,9 (0) – 6. Vanessa Hinz (GER) 43,2 (0). Weiter: 34. Christina Rieder (AUT) 1:51,9 Min. (0) – 41. Fabienne Hartweger (AUT) 1:58,9 (2) – 94. Julia Schwaiger 3:29,3 (4)

Weltcupstand nach 2 von 26 Rennen: 1. Dahlmeier 103 – 2. Dorin Habert 82 – 3. Hauser 76. Weiter: 35. Hartweger 19 – 44. Schwaiger 13 – 50. Rieder 7

Herren, Sprint (10 km): 1. Martin Fourcade (FRA) 23:31,9 Min. (0 Schießfehler=Strafrunden) – 2. Fredrik Lindström (SWE) + 41,5 Sek. (0) – 3. Arnd Peiffer (GER) 43,6 (0) – 4. Benedikt Doll (GER) 44,1 (1) – 5. Julian Eberhard 46,0 (2) – 6. Dominik Windisch (ITA) 50,6 (0). Weiter: 24. Simon Eder 1:19,6 Min. (1) – 33. Dominik Landertinger 1:39,3 (2) – 36. Daniel Mesotitsch 1:46,7 (1) – 45. Felix Leitner 2:07,4 (2) – 63. Sven Grossegger 2:30,7 (2)

Weltcupstand nach 2 von 26 Rennen: 1. Fourcade 120 Punkte – 2. Lindström 86 – 3. Ole Einar Björndalen (NOR) 69 – 4. Johannes Thingnes Bö (NOR) 65 – 5. Eberhard 63. Weiter: 15. Eder 46 – 37. Mesotitsch 20 – 48. Landertinger 8

Share if you care.