Austria will Admiras Lauf bremsen

2. Dezember 2016, 16:34
1 Posting

Südstädter zuletzt mit Siegen in Salzburg und Graz – Violette um erfolgreiche Generalprobe vor Pilsen-Reise – Monschein verletzt

Wien – Das Aufeinandertreffen mit Admiras Torgarantie Christoph Monschein bleibt der Wiener Austria erspart. Der zuletzt in vier aufeinanderfolgenden Ligaspielen erfolgreiche Angreifer fehlt den Südstädtern am Samstag (18.30 Uhr) verletzungsbedingt. Die im Europacup noch auf den Aufstieg hoffenden Violetten wird dies zum Abschluss des zweiten Saisonviertels nicht stören.

Drei Siege in Folge hat die Admira zuletzt geholt, dabei Salzburg und Sturm Graz auswärts geschlagen. Auch die Austria kassierte in dieser Saison gegen die Südstädter schon eine Niederlage: 2:1 siegten die Admiraner Ende September im Happel-Stadion. Für die Austria ist die Partie die Generalprobe vor dem Europa-League-Auftritt bei Viktoria Pilsen am kommenden Donnerstag.

Nach dem 1:3 gegen Meister Salzburg am Mittwoch sollten die Wiener über die Niederlage laut Trainer Thorsten Fink "nicht lange nachdenken". In den davorliegenden sieben Runden hatten die Veilchen sechsmal gewonnen. "Gegen die vermeintlich kleineren Mannschaften muss man gewinnen. Dann kann man am Ende der Saison überraschen", meinte Fink.

Nach Pilsen warten auf die Austria zum Jahreskehraus noch Partien gegen die Nachzügler St. Pölten und Mattersburg. In der Tabelle so hoch klettern wie möglich bleibt das Ziel der Favoritner. Aktuell liegen sie als Vierter fünf Punkte hinter Spitzenreiter Altach, aber nur zwei hinter dem Zweiten Sturm Graz. In die BSZF Arena in Maria Enzersdorf fährt Fink, der bis auf die Langzeitverletzten Robert Almer und David de Paula alle Spieler zur Verfügung hat, mit einem "guten Gefühl". In der Vorsaison feierte die Austria südlich von Wien zwei Siege.

Die Admira hat als Sechster elf Zähler Vorsprung auf Schlusslicht Mattersburg. Vom Abstiegskampf sind die Niederösterreicher nach ihrem Zwischenspurt damit wie erhofft weit entfernt. Ihre laut Trainer Oliver Lederer "lässige Woche" wollen sie wenn möglich verlängern. "Wir wollen unsere gute Form aus den letzten Wochen mitnehmen und auch gegen die Austria punkten", sagte Defensivmann Thomas Ebner.

Monschein wird dabei nicht mithelfen können. Der 24-jährige Angreifer zog sich gegen Sturm einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Er wird damit zumindest am Samstag fehlen. Seinen Platz könnte Patrick Schmidt einnehmen, der es bisher auf fünf Kurzeinsätze in der obersten Spielklasse gebracht hat. Für die Admira ist es das letzte Heimspiel des Jahres. Bis Mitte Dezember warten dann noch Auswärtsspiele in Mattersburg und St. Pölten. (APA, 2.12.2016)

FC Admira Wacker Mödling – FK Austria Wien (Maria Enzersdorf, BSFZ Arena, Samstag, 18.30 Uhr, SR Jäger). Bisheriges Saisonergebnis: 2:1 (a). Saison 2015/16: 0:1 (h), 1:1 (a), 0:3 (h), 1:3 (a).

Admira: Leitner – Zwierschitz, Strauss, Wostry, Wessely – Ebner, Lackner – Bajrami, Toth, Knasmüllner – Schmidt

Ersatz: Kuttin – Maranda, Fischerauer, Blutsch, Spiridonovic, Sax, Vastic

Es fehlen: Monschein (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Pavic (Oberschenkelzerrung), Maier (im Aufbautraining), Roguljic (nach Knie-OP), Grozurek (Hüftgelenk), Ayyildiz (Knieverletzung)

Austria: Hadzikic – Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko – Serbest, Holzhauser – Venuto, Grünwald, Pires – Kayode

Ersatz: Pentz – Windbichler, Salamon, Tajouri, Prokop, Kvasina, Friesenbichler

Es fehlen: Almer (Kreuzband- und Seitenbandriss), De Paula (Wadenbeinbruch)

Share if you care.