Luxus in drei Ausstattungskategorien

12. Dezember 2016, 11:49
2 Postings

Immobilienentwickler Vestwerk will künftig fertig ausgestattete Wohnungen verkaufen

"Wir wollen weg vom normalen Wohnungsverkauf", sagt Maximilian Kneussl, Managing Partner beim Immobilienentwickler Vestwerk. Das klingt angesichts des erst vor kurzem erfolgten Vermarktungsstarts des Vestwerk-Projekts The Son, eines revitalisierten Gründerzeithauses in der Trautsongasse im achten Bezirk, ein bisschen seltsam.

Was Kneussl mit seiner Ansage aber meint: Künftig sollen die Wohnungen von Vestwerk nur noch inklusive Bädern, Küche und Einbaumöbeln vom Tischlereiunternehmen Josef Göbel verkauft werden. Denn mitunter dauere es ein Jahr, bis die Wohnung nach Übergabe fix und fertig ist, so Kneussl, Zeit, die man den Käufern ersparen wolle.

Sie können künftig aus drei Ausstattungskategorien auswählen: Typ "Klassisch" mit weißen Oberflächen, Typ "Modern" mit Oberflächen aus schwarzer Esche oder Typ "Zeitlos" mit Oberflächen aus Eiche natur. Optional können auch gleich noch Ankleiden und Hochbetten oder gleich alle Möbel im selben Design dazugekauft werden, sagt Tischlermeister Josef Göbel. Um der Fantasie auf die Sprünge zu helfen, kann die Wohnung mit sämtlichen Ausstattungsvarianten mittels 3-D-Brille bereits vor Baubeginn besichtigt werden.

Auf die Ausstattung verzichten und selber ins Möbelhaus gehen, ist nicht möglich, stellt Kneussl klar: "Das ist das österreichische Denken, das wir durchbrechen wollen." Und Individualität werde ohnehin eher an den mobilen Möbeln ausgelebt, meint Kneussl. Außerdem könne bei Küche und Bad innerhalb der Ausstattungskategorien bei Farben und Materialien variiert werden. Und wer das Budget hat, kann ohnehin alles in Auftrag geben: "Wenn der Kunde diamantbesetzten Marmor will, dann geht das natürlich auch", so Kneussl.

New York und Moskau

"Es gibt durchaus einen Trend zur Individualität", räumt Tischlermeister Göbel ein. "Aber mindestens ebenso viele Menschen wollen eine One-Stop-Strategie, also einen Anlaufpartner für alles", besonders, wenn es sich bei den Käufern um Ausländer handle. Obendrein gebe man so mit dem Unterzeichnen des Kaufvertrags den Käufern Kostensicherheit. Im hochpreisigen Segment in Städten wie New York und Moskau sowie im arabischen Raum sei die Luxuswohnung inklusive Küche, Bad und Mobiliar schon längst etabliert, so Göbel.

Günstig ist das natürlich nicht: Im Projekt The Son kostet die billigste Wohnung mit 40 Quadratmetern 399.000 Euro. Quadratmeterpreise findet Kneussl beim Wohnungsverkauf zwar nicht aussagekräftig, weil nicht die Anzahl der Quadratmeter eine Wohnung definiere, sondern – wie auch im angloamerikanischen Raum – die Anzahl der Schlafzimmer.

Rechnet man sich den Quadratmeterpreis für die kleinere Wohnung trotzdem aus, so liegt dieser inklusive Ausstattung bei fast 10.000 Euro. Die größeren Wohnungen mit 100 Quadratmetern kommt laut Kneussl auf eine bis 1,2 Millionen Euro. Nach einem "Soft Sale" wurde vor wenigen Tagen mit dem Verkauf der Wohnungen gestartet.

Interessenten seien beispielsweise Menschen aus den Bundesländern, die auf der Suche nach einer Zweitwohnung in Wien sind. Vor wenigen Tagen erst habe er das Projekt Ausländern vorgestellt, die sich für gleich zwei Etagen von The Son interessiert hätten, erzählt Kneussl. Angesichts der Preise seien die Interessenten "schon eine gehobene Käuferschicht": "Unser Ziel ist, dieses Konzept aber auch im erschwinglicheren Bereich anzubieten."

Projekte für 2017

Drei weitere Spatenstiche sind im kommenden Jahr geplant: Da wären einmal die David Chipperfield Residences in Hietzing , die vom britischen Stararchitekten höchstpersönlich geplant wurden. Ausstattungsvarianten wird es hier aber nicht geben, so Kneussl: "Chipperfield hat sogar die Küchen geplant." Er rechnet mit einer Baugenehmigung für das Projekt im ersten Quartal des kommenden Jahres.

Im neunten Bezirk wird außerdem der Spatenstich für das Projekt Glou Glou Privé, ein denkmalgeschütztes Gründerzeithaus, erfolgen. Käufer werden aus denselben Ausstattungsvarianten wie bei The Son wählen können, sagt Kneussl.

Für das Neubauprojekt Der Schützhof im 14. Bezirk erwartet er die Baugenehmigung für das Jahresende. 51 Wohnungen sollen hier mit zwei modernen Ausstattungsvarianten entstehen. Der Quadratmeterpreis wird hier zwischen 4000 und 4500 Euro liegen. (zof, 12.12.2016)

  • Ausländischen Käufern sei es wichtig, einen einzigen Ansprechpartner für die gesamte Einrichtung zu haben, meint man bei Vestwerk.
    visualisierung: zoom vp / vestwerk

    Ausländischen Käufern sei es wichtig, einen einzigen Ansprechpartner für die gesamte Einrichtung zu haben, meint man bei Vestwerk.

    Share if you care.