Windows 10 nimmt Fahrt auf, Windows XP nicht totzukriegen

2. Dezember 2016, 10:26
94 Postings

Gegen Jahresende verzeichnet Microsofts neueste Plattform ein spürbares Marktanteilsplus

Im Sommer ist Microsofts Angebot, Windows 7 und 8 kostenlos auf Windows 10 aktualisieren zu können, offiziell ausgelaufen. Für das Betriebssystem hatte dies eine Stagnation der Marktanteile zur Folge, die sich zwischen Ende August und Ende Oktober nicht mehr nach oben entwickelten. Im Jahresendspurt scheint sich aber wieder etwas zu tun, wie ein Blick auf die Entwicklung im November zeigt.

Deutlicher Sprung

Netmarketshare weist Windows 10 aktuell einen Anteil von 23,72 Prozent aus. Dies bedeutet einen Sprung von 1,33 Prozentpunkten und damit eine ziemlich relevante Steigerung. Gleichzeitig stellt der Wert auch eine neue Bestmarke in den Zahlen dieses Marktforschungsunternehmen dar, denn zuvor hatte der Marktanteil sogar leicht abgenommen. Der amtierende Platzhirsch, Windows 7, büßt um rund 0,6 Prozent auf 47,71 Prozent ein.

Auch bei Statcounter macht Windows 10 wieder einen größeren Sprung. Hier geht es von 22,57 auf 23,71 Prozent. Allerdings gewinnt auch Windows 7 in ähnlichen Dimensionen hinzu und liegt bei 36,23 Prozent. Ein Unsicherheitsfaktor für diese Statistik ist ein Absturz von 2,5 Prozentpunkte für "unbekannte" Betriebssysteme, die nun nur noch 3,14 Prozent für sich vereinnahmen. Von diesem scheinen vor allem Windows 7 und 10 anteilsmäßig zu profitieren. Im Gegensatz zu Netmarketshare, wo ausschließlich der Desktop-Anteil über Webseitenbesuche gemessen wird, berücksichtigt Statcounter "Desktop, Tablets und Konsolen".

Aufwärtstrend auch bei Steam und Wikimedia

Für die wieder positivere Entwicklung für Windows 10 liefern jedoch die Zahlen der Spieleplattform Steam und die Zugriffsstatistiken der Wikimedia Foundation Indizien. Sank der Windows 10-Anteil bei Steam zuletzt noch, legte die 64-Bit-Ausgabe um 0,39 Prozent zu und liegt damit bei 48,37 Prozent. Die 32-Bit-Fassung büßte von 1,35 auf 1,23 Prozent ein, womit für das System insgesamt ein Plus von 0,27 Prozentpunkte bleibt.

Die Wikimedia schildert Windows 10 aktuell einen Zugriffsanteil von 14,1 Prozent per 20. November aus. Dies stellt einen Sprung von einem halben Prozentpunkt seit Ende Oktober dar und gleichzeitig den den besten Stand seit dem kurzlebigen Höhenflug im Sommer. In den Angaben der Wikimedia werden neben Desktopsysteme auch mobile Betriebssysteme berücksichtigt.

Weihnachtsbonus?

Aus den vorliegenden Daten lässt sich ableiten, dass Microsofts jüngstes Betriebssystem zum Jahresende hin wieder etwas Momentum zu gewinnen scheint. Als möglicher Auslöser lässt sich das angelaufene Weihnachtsgeschäft in Betracht ziehen, bei dem Computer-Neukäufe den Marktanteil von Windows 10 nach oben drücken, da das System auf vielen Geräten vorinstalliert ist.

Näheren Aufschluss dürften die Absatzzahlen der PC-Hersteller Anfang kommenden Jahres liefern. Es bleibt auch abzuwarten, ob eine solche Entwicklung sich nach dem Jahreswechsel fortsetzt und wie sich das für das Frühjahr angekündigte "Creators Update" für Windows 10 auswirken wird.

"Die Hard" XP

Ein Sorgenkind bleibt der "wandelnde Tote" Windows XP, das bei Netmarketshare sogar wieder etwas zugelegt hat und nun knapp über zehn Prozent liegt. Statcounter weist mit 4,45 Prozent einen deutlich niedrigeren Anteil aus, bei zuletzt niedrigem Marktanteilsverlust von 0,1 Prozentpunkten.

Kaum relevant ist XP bei Steam und den Wikimedia-Stats mit jeweils weniger als zwei Prozent. Der schon länger nicht mehr mit Updates versorgte und folglich unsichere Oldie stirbt einen sehr langsamen Tod. (gpi, 02.12.2016)

  • Nach mehreren Monaten Stagnation gibt es wieder gute Nachrichten für Windows 10.
    foto: derstandard.at/pichler

    Nach mehreren Monaten Stagnation gibt es wieder gute Nachrichten für Windows 10.

Share if you care.