Der Algorithmus schlägt zurück

Userkommentar1. Dezember 2016, 19:06
14 Postings

Für die einen ist er gut, weil er sie bei Werbung und Verkauf unterstützt, für die anderen ist er böse, weil er Wahlen manipuliert

In letzter Zeit ist so oft vom Algorithmus die Rede. Die einen bauen darauf, dass er sie bei Werbung und Verkauf unterstützt, die anderen meinen, dass der Algorithmus böse ist und die Wahlen manipuliert. Die Wissenschaftler wiederum haben herausgefunden, wie der Algorithmus des menschlichen Gehirns funktioniert. Nahezu ein jeder redet über den Algorithmus. Getroffen hat ihn aber noch niemand. Da fragt sich der Laie, ob es den Algorithmus auch wirklich gibt oder ob er nicht nur ein Phantom ist.

Doch seit kurzem gibt es keinen Zweifel mehr. Den Algorithmus gibt es tatsächlich. Und er kann auch sehr launisch sein. Das, was Marc Zuckerberg mit ihm anstellt, gefällt dem Algorithmus nämlich ganz und gar nicht. Und das hat ihm der Algorithmus kürzlich auch sehr deutlich zu verstehen gegeben, indem er nämlich die Posts des Herrn Zuckerberg auf dessen Facebookseite einfach so mir nichts, dir nichts gelöscht hat. Der Herr Zuckerberg meinte, dass das nur "aus Versehen" geschehen sei. Ja, das sagen sie alle, die Zauberlehrlinge, die den Besen nicht mehr richtig in der Hand haben. Wir dürfen also gespannt sein, wann und wie sich der Algorithmus als nächstes zu Wort melden wird. (Markus A. Gaßner, 112.2016)

  • Marc Zuckerberg, der Zauberlehrling, der den Besen nicht mehr richtig in der Hand hat?
    foto: afp/money sharma

    Marc Zuckerberg, der Zauberlehrling, der den Besen nicht mehr richtig in der Hand hat?

Share if you care.