US-Filmverband kürt "Manchester by the Sea" zum Top-Film

30. November 2016, 12:53
posten

Gus Van Sant und Joaquin Phoenix planen Projekt – Jodie Foster in Thriller "Hotel Artemis" – Neuer Spider-Man-Darsteller Tom Holland möglicherweise in "Chaos Walking"

Los Angeles – Das Familiendrama "Manchester by the Sea" ist von dem renommierten US-Filmverband "National Board of Review" zum besten Film des Jahres gewählt worden. Die Preisverleiher sprachen dem Film von Drehbuchautor und Regisseur Kenneth Lonergan ("You Can Count on Me") drei weitere Auszeichnungen zu, darunter für das Original-Drehbuch und den Hauptdarsteller Casey Affleck (41). Er spielt einen Mann, der nach dem Tod seines älteren Bruders in seinem Heimatdorf mit einer Familientragödie konfrontiert wird.

filmtrailerzone

Amy Adams, die in dem Science-Fiction-Film "Arrival" als Linguistin mit Außerirdischen Kontakt aufnimmt, wurde zur besten Schauspielerin gekürt. Barry Jenkins gewann mit dem Drama "Moonlight" in der Regie-Sparte. Die Trophäen werden am 4. Jänner bei einer Gala in New York vergeben. Der Verband von Filmhistorikern, Cineasten und Filmschaffenden zeichnet seit 1929 die jährlichen Favoriten aus. Die Preise gehören zum Auftakt der Trophäensaison, die Ende Februar mit der Oscar-Vergabe in Hollywood endet.

Gus Van Sant und Joaquin Phoenix planen Projekt

Mehr als 20 Jahre nach der schwarzen Komödie "To Die For" (1995) scheinen Regisseur Gus Van Sant (64, "Milk") und Joaquin Phoenix (42, "The Master") ein neues gemeinsames Projekt gefunden zu haben. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, wollen sie sich für "Don't Worry, He Won't Get Far On Foot", ein Biopic über den US-Musiker und Cartoonisten John Callahan, zusammentun.

Callahan (1951-2010) war seit einem Autounfall im Alter von 21 Jahren querschnittsgelähmt und verarbeitete dies in seinen Cartoons auf teils makabre Art und Weise, was wiederholt für Aufregung und Boykottaufrufe gesorgt hat. Seine Arbeiten wurden unter anderem im "New Yorker" und "Playboy" publiziert, 1989 veröffentlichte er seine (auch auf Deutsch erschienene) Autobiografie "Don't worry, weglaufen geht nicht". Laut "Variety" liebäugelt Hollywood seit Jahrzehnten mit der Verfilmung des Stoffes. Über Jahre sei demnach der mittlerweile verstorbene Schauspieler Robin Williams für die Hauptrolle geplant gewesen.

Jodie Foster in Thriller "Hotel Artemis"

Oscar-Preisträgerin Jodie Foster (54, "Das Schweigen der Lämmer") wird in dem Thriller "Hotel Artemis" die Hauptrolle übernehmen. Wie das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet, gibt der Drehbuchautor Drew Pearce (41, "Mission: Impossible – Rogue Nation", "Iron Man 3") damit sein Regiedebüt. Auch das Drehbuch stammt von ihm.

Über die Kriminal-Geschichte, die in der nahen Zukunft spielt, ist nicht viel bekannt. Foster soll eine Figur namens "The Nurse" spielen. Sie war zuletzt mit dem Drama "Money Monster" in den Kinos, bei dem die Schauspielerin Regie führte.

"Chaos Walking": Tom Holland möglicherweise dabei

Für den neuen Spider-Man-Darsteller Tom Holland (20, "The Impossible") zeichnet sich das nächste große Hollywood-Projekt ab. Laut "Variety" laufen erste Gespräche über eine Rolle an der Seite von Daisy Ridley (24, "Star Wars – Das Erwachen der Macht") in der geplanten Jugendbuch-Verfilmung "Chaos Walking". Doug Liman soll nach der Vorlage von Bestseller-Autor Patrick Ness inszenieren.

Einen Drehstart gibt es noch nicht. Die Geschichte spielt in einer futuristischen Welt, in der die Gedanken ihrer männlichen Bewohner für alle als "Lärm" zu hören sind. Auf Deutsch ist die Buchreihe unter dem Titel "New World" bekannt. Holland war zuletzt in "The First Avenger: Civil War" als Spinnenmann zu sehen. Im nächsten Sommer kommt der britische Schauspieler mit "Spider-Man: Homecoming" in die Kinos.

"Twilight"-Schauspieler Peter Facinelli führt Regie

In der "Twilight"-Vampirsaga stand Peter Facinelli als Dr. Carlisle Cullen vor der Kamera. Nun wechselt der Schauspieler die Seiten. Dem Kinoportal "Deadline.com" zufolge will der 43-Jährige mit der Liebeskomödie "Breaking and Exiting" sein Regiedebüt geben.

Die Vorlage stammt von der amerikanischen Schauspielerin Jordan Hinson (25, "Harold & Kumar – Alle Jahre wieder"), die selbst auch eine der Hauptrollen übernimmt. Sie spielt die lebensmüde Daisy, die von einem Einbrecher überrascht wird, in den sie sich am Ende verliebt. Diese Rolle mimt Milo Gibson (26), der Sohn von Mel Gibson, der zuletzt in dem Regiewerk seines Vaters "Hacksaw Ridge – Die Entscheidung" mitspielte. (APA, 30.11.2016)

  • Der US-Filmverband ist von Kenneth Lonergans Film "Manchester By The Sea" begeistert.
    foto: ap/matt sayles

    Der US-Filmverband ist von Kenneth Lonergans Film "Manchester By The Sea" begeistert.

Share if you care.