"Counter-Strike: GO": Modder wirbeln Shooter mit dynamischem Wetter auf

29. November 2016, 12:11
11 Postings

Vier Karten können dank der "Changing Weather Collection" im Sandsturm, Regen oder Nebel gespielt werden

Der Multiplayer-Shooter "Counter-Strike: Global Offensive" ist für seine schlichte Grafik bekannt – in Gefechten soll nichts vom eigentlichen Spiel ablenken. Den beiden Moddern Luke Millanta und Lewis Palfrey war dies auf Dauer aber offenbar zu eintönig: Vier Jahre nach dem Markstart von "CS: GO" haben sie die ersten Karten mit dynamischen Wettereffekten veröffentlicht. So ziehen nun Regen- und Sandstürme über Spieler hinweg und beeinflussen auch das Spielgeschehen.

mason onemine
Video zum Changing Weather-Mod

Beeinträchtigte Sicht

Die Karten Cache, Dust2, Mirage und Overpass wurden mit der Modifikation erweitert, die zufällig eine von zehn Wetterkonditionen zum Start einer Spielrund auswählt. Sandstürme und Nebel etwa nehmen Scharfschützen die Sicht und Blitze und Donner erschweren die Konzentration. Heftiger Regen wiederum löscht Feuer und sammelt sich in Lacken. Die Modder hoffen, dass sich dadurch neue Spielszenen ergeben und einstudierte Routinen etwas aufbrechen.

Wer die Modifikationen ausprobieren möchte, kann die vier erweiterten Maps als "Changing Weather Collection" kostenlos auf Steam herunterladen. (zw, 29.11.2016)

  • Artikelbild
    bild: changing weather collection
  • Artikelbild
    bild: changing weather collection
  • Artikelbild
    bild: changing weather collection
  • Artikelbild
    bild: changing weather collection
Share if you care.