Bizarre Black-Friday-Aktion: 100.573 Dollar für ein Loch im Boden

29. November 2016, 11:02
13 Postings

Die Macher von "Cards Against Humanity" haben wieder zugeschlagen

Am Black Friday bieten viele Händler und Hersteller ihre Produkte stark verbilligt an und nehmen damit Milliarden ein. Auch die Macher des Kartenspiels "Cards Against Humanity" lassen sich immer wieder etwas für den Tag einfallen. Ihre Aktionen sind allerdings auf der bizarren Seite des Shoppingspektrums angesiedelt. Dieses Jahr haben sie gegen Spenden der Nutzer ein riesiges Erdloch gegraben.

100.573 US-Dollar

"Solange Geld reinkommt, solange graben wir", hieß es auf der eigens eingerichteten Seite Holidayhole.com, auf der auch ein Videostream der Aktion veröffentlicht wurde. Nach Angaben der Seite haben Nutzer insgesamt 100.573 US-Dollar dafür springen lassen. Einen tieferen Sinn dahinter gibt es nicht. Lustig soll es sein und natürlich Werbung für das Kartenspiel, das sich um beleidigende und politisch unkorrekte Scherze dreht.

cards against humanity

Die Frage, wieso das Geld nicht an wohltätige Zwecke gespendet wird, haben die "Cards Against Humanity"-Macher proaktiv mit einer Gegenfrage an zahlende Nutzer beantwortet: "Wieso spendet ihr nicht selbst für wohltätige Zwecke? Es ist euer Geld."

Scherzaktionen und Spenden

Ähnlich sinnvoll war auch die Aktion im vergangenen Jahr. Da verkauften die Kartenspielmacher buchstäblich Nichts um jeweils fünf Dollar. Mit den über 70.000 Dollar, die so hereinkamen, erfüllten sich die Mitarbeiter nach eigenen Angaben diverse Weihnachtswünsche. In der Vergangenheit hat das Startup einen Teil der Einnahmen aber auch schon mehrmals für wohltätige Zwecke gespendet. (red, 29.11.2016)

Share if you care.