Ungewöhnliche Gebäude: Wenn der Firmensitz ein Einkaufskorb ist

2. Dezember 2016, 10:00
28 Postings

Sie ernten Erstaunen und Kritik – und lassen wenig Raum für Interpretationen, was die Planer eigentlich darstellen wollten

Es sorgte jüngst für einen Aufschrei in der Architektenschaft: Bei einem Architekturwettbewerb für eine neue Zentrale der MA 48 wurde 2013 eine überdimensionierte Mülltonne als Gebäude eingereicht und von der Jury abgelehnt. Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) soll das Projekt aber unterstützt – und dann den eigentlichen Projektsieger abgelehnt haben.

Die Idee für ein solches Mistkübelgebäude ist nicht neu: So manchem anderen Büro- und Gewerbeobjekt im In- und Ausland sieht man auf den ersten Blick an, was drinnensteckt. Vieles davon kann zum Genre der "Fantastischen Architektur" gezählt werden – und sorgt immer wieder für Erstaunen und Kritik. Aber dafür sind diese Gebäude immerhin Fixstarter in Rankings zu den seltsamsten Gebäuden der Welt. Eine Auswahl.

foto: mahesh kumar a./ap/dapd

Das regionale Büro des Indian National Fisheries Development Board in Hyderabad wurde 2012 eröffnet und angeblich von der Skulptur "Fish" von Frank Gehry in Barcelona inspiriert. Ob dieser sich über diese Ehre freut, ist nicht bekannt.

foto: ap photo/ed betz

Die "Big Duck" steht nicht in Entenhausen, sondern auf Long Island im US-Bundesstaat New York. Sie wurde 1931 von einem Entenzüchter errichtet, der hier Enten und Enteneier verkaufte. Mittlerweile gilt die "Big Duck" als Historic Place und hat in ihrer Geschichte schon mehrmals den Standort gewechselt.

foto: wikipedia/nightryder84/(CC-Lizenz)

Eigentlich handelt es sich ja nur um eine Parkgarage – zu welcher Einrichtung sie gehört, lässt sich aber schnell erraten. Das "Community Bookshelf" der Kansas City Library hat sich seit seiner Errichtung zum Wahrzeichen der Innenstadt entwickelt. Die Garage wurde 2006 errichtet. Um ihre Fassade zu verschönern, wurden die Bewohner der Stadt um Rat gefragt.

22 Buchrücken sind auf der Fassade zu finden. Enthalten ist beispielsweise "Wer die Nachtigall stört" von Harper Lee und "Der Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien.

foto: wikipedia/niagara66/(CC-Lizenz)

Das "Longaberger Basket Building" ist der ehemalige Firmensitz der Firma Longaberger, die sich unter anderem auf – erraten! – handgemachte Holzkörbe spezialisiert hat. Beim formgebenden Korb handelt es sich um den "Medium Market Basket". Das siebenstöckige Gebäude umfasst 16.000 Quadratmeter und wurde 1997 eröffnet. Alleine der Haltegriff soll 150 Tonnen wiegen und bei Kälte beheizt werden, um Eisschäden zu vermeiden. Das Bürogebäude wurde vergangenen Februar geschlossen.

foto: wikipedia/graystock/(CC-Lizenz)

Das Dog Bark Park Inn im US-Bundesstaat Idaho ist laut den Betreibern "der größte Beagle der Welt". Zumindest ist die Pension ein beliebtes Fotomotiv. Das Gebäude, entworfen von Dennis Sullivan und Frances Conklin, wurde 2003 eröffnet und beherbergt zwei Schlafzimmer, die ebenfalls mit Hundemotiven aufwarten.

foto: wikipedia/philipp capper/(CC-Lizenz)

In Tirau in Neuseeland dürfte man überhaupt eine Schwäche für Häuser in Tiergestalt haben: In der bäuerlich geprägten Gegend stehen die "Sheep & Dog Buildings", also ein Schaf, das von einem Hund bewacht wird. Während der Hund ein Touristen-Informationszentrum beherbergt, wird im Schaf Wolle verkauft. Beide Gebäude wurden in den 1990er-Jahren errichtet.

foto: apa-foto/helmut fohringer

Zurück nach Wien, wo weitaus weniger skurril gebaut wird. In der Grinzinger Allee im 19. Gemeindebezirk steht ein ungewöhnliches Gebäude, dessen Eingangsbereich – zugegebenermaßen erst bei genauerem Hinschauen – auch darauf hinweist, was das dort beheimatete Unternehmen produziert. Es ist der 2009 bezogene und von Archiguards geplante Stammsitz des Getränkeherstellers Almdudler. (zof, 2.12.2016)

Share if you care.