Pizzabelag: Erlaubt ist, was schmeckt

Blog29. November 2016, 08:00
249 Postings

Diese Woche in 365vegan: ein Teig für grenzenlosen Pizzagenuss

Beim Belegen einer Pizza gibt es kaum Grenzen. Erlaubt ist, was schmeckt. Auch können allerlei Reste noch einmal zu neuen Ehren kommen. Hier wird also nur den Grundteig beschrieben. Wer eine Anregung braucht: Ich bestreiche "meine" Pizza mit spärlich Pizzasauce und belege sie mit fein geschnittenen Zwiebeln, Borlottibohnen, Fenchel (gegart vom Vortag), Knoblauch, Rosmarin und etwa 80 g veganem Mozzarella.

Zutaten – Grundrezept für Pizzateig

  • 250 g glattes Weizenmehl
  • 160 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe (21 g)
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 1/2 EL Olivenöl

Hefe, Zucker und 4 EL vom Wasser in die Mehlmulde geben und ein Dampfl anrühren. Abgedeckt an warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Salz, 1 EL Öl und restliches lauwarmes Wasser zufügen und alles zuerst mit mit dem Knethaken oder händisch zu einem samtigen Teig kneten. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit der Hand kräftig kneten, dabei auch auf die Arbeitsfläche schlagen und etwas langziehen.

Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Öl bestreichen, in eine Schüssel geben und abgedeckt an warmen Ort mindestens zwei Stunden gehen lassen. Kräftig durchkneten, in zwei Portionen teilen und zwei Pizzaböden ausrollen. (Calla, 29.11.2016)

Share if you care.