Für eine Zukunft ohne Gewalt

    Ansichtssache28. November 2016, 09:38
    11 Postings

    Neue Kampagne von FCB Neuwien für die Wiener Frauenhäuser – Im Mittelpunkt stehen die Betroffenen

    K A M P A G N E – Die Wiener Agentur FCB Neuwien unterstützt die Wiener Frauenhäuser mit einer neuen Kampagne und verzichtet dabei auf jegliche Gewaltanzeichen. Vielmehr wird der Verein der Wiener Frauenhäuser als Institution und dessen Leistung bei der Unterstützung von Frauen in den Vordergrund gerückt.

    foto: fcb neuwien

    Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Frauen selbst – stellvertretend für alle tatsächlich betroffenen Opfer, die den Schritt in ein gewaltfreies Leben gewagt haben.

    1
    foto: fcb neuwien

    Auf fünf Sujets zeigt die Kampagne verschiedene Frauen und wie sie mit dem Einsetzen der letzten Scherbe ihr Leben Stück für Stück wieder zu einem Ganzen zusammenfügen. Die Botschaft: "Damit aus den Scherben der Vergangenheit eine Zukunft ohne Gewalt wird".

    2
    foto: fcb neuwien

    Andrea Brem von den Wiener Frauenhäusern: "Weltweit erleiden Frauen Gewalt durch ihren Partner, ihren Ehemann. Durch ein oft jahrelanges Martyrium erfahren sie nicht nur Schmerz und Verletzung, vielmehr verlieren sie oft ihre Selbstachtung und ihr Leben gerät aus allen Fugen. Wenn sie dann endlich aus der Gewalt flüchten, müssen sie sich Schritt für Schritt ihre Selbstsicherheit und ein neues selbstbestimmtes Leben ohne Gewalt zurück erkämpfen. Dabei unterstützen Frauenhäuser."

    3
    foto: fcb neuwien

    Die Kampagne wird seit November 2016 im Bereich Print, OOH (Plakat, Poster, Freecards) und auch in der Pressearbeit eingesetzt.

    4
    foto: fcb neuwien

    Credits

    Kunde: Verein Wiener Frauenhäuser, Geschäftsführung: Andrea Brem, Inhaltliche Referentin & Öffentlichkeitsarbeit: Angelika Hipfinger | Agentur: FCB NEUWIEN Werbeagentur, Geschäftsführung: Dieter Pivrnec, Account Director: Michael Mesaric, Account Executive: Theresa Koppler, Creative Director: Marcus Hartmann, Art Director: André Huber, Grafik: Christoph Brandl, Text: Georg Mühl, Fotograf: Robert M. Brandstätter, Bildbearbeitung: Malkasten, Roman Keller

    5
    Share if you care.