Boeing steht vor Strafe durch WTO

28. November 2016, 06:42
8 Postings

Der Streit zwischen den USA und der EU um die illegale Finanzierung von Flugzeugbauern geht in die nächste Runde

New York/Chicago/Toulouse – Die Welthandelsorganisation WTO will Zeitungsberichten zufolge in dieser Woche eine Entscheidung vorlegen, wonach der US-Flugzeughersteller Boeing illegale Steuererleichterungen im US-Bundesstaat Washington erhalten hat. Die Organisation werde geltend machen, dass es sich dabei um eine verbotene Subvention handle, berichtete das "Wall Street Journal" am Sonntag unter Berufung auf Insider.

Diese müsse daher zurückgenommen werden. Vermutlich werde die WTO sich nicht auf eine Summe festlegen. Die Europäische Union hatte zuletzt die unerlaubten Hilfen auf mehr als acht Milliarden Dollar beziffert.

Boeing und der europäische Flugzeugbauer Airbus liefern sich nicht nur einen Kampf um Aufträge. Die Unternehmen werfen sich gegenseitig vor, illegale Staatshilfen zu kassieren. Der Streit tobt seit mehr als einem Jahrzehnt.

Zuletzt hatte die WTO im September einer US-Beschwerde stattgegeben. Ein Ausschuss kam zu dem Schluss, dass die EU unzulässige staatliche Beihilfen für Airbus nicht gestoppt hat. Die EU-Kommission ging dagegen in Berufung und wehrt sich gegen den Vorwurf der WTO, früheren Urteilen nicht vollständig nachgekommen zu sein. (APA/Reuters, 28.11.2016)

  • Eine Boeing-Maschine der Thai Airways: Dem Flugzeughersteller droht eine Strafe.
    foto: reuters

    Eine Boeing-Maschine der Thai Airways: Dem Flugzeughersteller droht eine Strafe.

Share if you care.