Schöpf trifft bei Schalkes 3:1 gegen Darmstadt

27. November 2016, 17:50
35 Postings

Königsblau bestätigt Trend, bleibt auch im zwölften Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage – Leverkusen-Trainer Schmidt lobt Dragovic: "Klasseleistung"

Gelsenkirchen/Berlin – Vom Elfer-Versager zum Matchwinner: Erst verschoss Eric Maxim Choupo-Moting einen Elfmeter, dann führte er die Seriensieger des deutschen Bundesligisten Schalke 04 doch noch zum 3:1 (1:1) gegen Darmstadt 98. Der Kameruner leitete mit seinem dritten Saisontor (60.) den zehnten Erfolg der Köningsblauen im zwölften Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage ein. ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf spielte vor 58.703 Zuschauern in der Veltins-Arena durch, erzielte in der 90. Minute mit seinem dritten Saisontor den 3:1-Endstand.

Schalker Aufholjagd

Die Gelsenkirchener, die gegen den kriselnden Abstiegskandidaten deutlich mehr Probleme als erwartet hatten, setzten damit ihre Aufholjagd in der Bundesliga fort, die Europapokalränge sind mittlerweile in Sichtweite. Für die Hessen wird die Lage dagegen nach der vierten Pleite in Folge auf Platz 15 immer prekärer.

Marcel Heller hatte 98 vor 58.703 Zuschauern früh in Führung gebracht (6.). Nach dem Ausgleich durch Sead Kolasinac (26.) vergab Choupo-Moting zunächst leichtfertig die Chance zum Schalker 2:1, als er vom Elfmeterpunkt scheiterte (28.). Dann traf er aber nach einer Flanke von Max Meyer doch noch und führte Schalke auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte dann Schöpf.

Die Serie der Gelsenkirchener, die seit dem 25. September nicht mehr verloren haben, steht am kommenden Samstag (18.30 Uhr/sky) auf dem Spiel: Dann ist das Team von Trainer Markus Weinzierl beim noch ungeschlagenen Tabellenführer RB Leipzig zu Gast.

Hertha schiebt sich auf Platz drei

Hertha BSC hat sich mit einem Heimsieg gegen Mainz 05 auf Platz drei verbessert. Die Berliner gewannen am Sonntag nach einem 0:1-Rückstand noch 2:1. Die Mainzer, bei denen Karim Onisiwo im Finish eingetauscht wurde, sind Neunte.

Vedad Ibisevic drehte mit seinen Bundesliga-Toren Nummer 99 und 100 in der 36. und 67. Minute das Spiel, musste aber in der 74. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Aaron Seydel hatte die Mainzer in Führung geschossen (25.). Auch die Gäste beendeten die Partie nur mit zehn Mann.

Schmidt-Lob für Dragovic

Den Schlager gegen Bayern München hat Bayer Leverkusen am Samstag mit 1:2 verloren, Aleksandar Dragovic erhielt dennoch viel Lob. Der Abwehrchef des ÖFB-Teams stand erst zum vierten Mal in der Bundesliga-Startelf von Leverkusen und bildete mit Jonathan Tah das Innenverteidiger-Duo. "Das war eine Klasseleistung", sagte Bayer-Trainer Roger Schmidt zur APA.

Leverkusen bot den Bayern auf Augenhöhe Paroli, auch wenn der Heimsieg der Bayern letztlich in Ordnung ging. "Vor allem in der zweiten Halbzeit, als Robben (ab 65.) und Ribery (ab 74.) gekommen sind, war es natürlich sehr schwierig. Aber da hat er sich voll behauptet, ist hinten mit Jonathan Tah seinen Mann gestanden. Und hat auch versucht, am Schluss nach vorne Akzente zu setzen", erklärte Schmidt zur Leistung von Dragovic.

Der 25-Jährige war im Sommer nach langem Tauziehen von Dynamo Kiew geholt worden. Mit kolportierten 18 Millionen Euro Ablösesumme ist Dragovic der teuerste österreichische Transfer, in Leverkusen hatte er aber bisher Probleme, sich einen Platz in der Mannschaft zu erkämpfen. Nun scheint er auf gutem Weg zu sein. "Von der Gesamtentwicklung bin ich voll zufrieden"", betonte Schmidt. (APA, sid, 27.11.2016)

  • Es geht weiter aufwärts mit Schalke 04.
    foto: apa/afp/marius becker

    Es geht weiter aufwärts mit Schalke 04.

Share if you care.