iPhone 7 mit klar höherer Strahlenbelastung als Vorgänger

26. November 2016, 11:07
121 Postings

Neuestes Modell strahlt deutlich stärker als Konkurrenz und iPhone 6S

Apples iPhone 7 strahlt deutlich stärker als Vorgänger-Modelle. Der SAR-Wert des Smartphones liegt etwa bei 1,384 – das iPhone 6S kam noch auf 0,87 und das Samsung Galaxy S7 Edge auf 0,26. Auf der eigenen Website rät Apple etwa dazu, das iPhone "mindestens 5 Millimeter vom Körper zu tragen" und warnt damit vor einer Strahlenbelastung.

SAR-Wert für maximale Sendeleistung

Der SAR-Wert steht für spezifische Absorptionsrate und misst die Absorption elektromagnetischer Feldenergie in einem Körper und somit dessen Erwärmung durch die Strahlen. Kurzum: Je höher der Wert, desto stärker wird Körpergewebe durch die Strahlung erwärmt. Der SAR-Wert wird bei Smartphones für die maximale Sendeleistung angegeben, wie der Tagesanzeiger schreibt.

Apple: Einfach die Freisprechoption nutzen

Hinsichtlich etwaiger gesundheitlicher Schäden durch langfristige hochfrequente Strahlungen von Smartphones gibt es noch keine eindeutigen Ergebnisse. Um die Belastung zu vermindern, empfiehlt Apple übrigens die Freisprechoption zu nutzen. (red, 26.11.2016)

  • Apples neustes iPhone strahlt deutlich stärker als Vorgängermodelle und die direkte Konkurrenz wie etwa das Samsung Galaxy S7 Edge.
    foto: georg pichler/derstandard.at

    Apples neustes iPhone strahlt deutlich stärker als Vorgängermodelle und die direkte Konkurrenz wie etwa das Samsung Galaxy S7 Edge.

Share if you care.