Irland: Zwei Jahre nicht genug für Brexit-Verhandlungen

25. November 2016, 19:31
13 Postings

"Verschiedene Erklärungen von verschiedenen Leuten"

London – Ein vollständiges Abkommen über den Austritt Großbritanniens aus der EU dürfte nach Ansicht des irischen Ministerpräsidenten Enda Kenny nicht innerhalb der dafür vorgesehenen zwei Jahre erreichbar sein. Daher seien Übergangsregeln unvermeidbar, sagte Kenny am Freitag laut dem britischen TV-Sender Sky.

Die Briten hätten den Europäern noch keinen kohärenten Brexit-Plan vorgelegt. Vielmehr gebe es "verschiedene Erklärungen von verschiedenen Leuten".

Die britische Premierministerin Theresa May hat angekündigt, den formellen EU-Austrittsprozess bis Ende März kommenden Jahres in Gang zu setzen. Danach läuft eine zweijährige Frist, an deren Ende der Austritt stehen soll. Die Briten hatten sich in einer Volksabstimmung für den Brexit ausgesprochen. (APA/Reuters, 25.11.2016)

Share if you care.