"Dead Rising 4" lässt erstmals unbegrenzt Zombies abschlachten

25. November 2016, 13:44
3 Postings

Spielzeit in der Kampagne wird diesmal nicht zeitlich limitiert

Die offene Spielwelt der Zombieapokalypse "Dead Rising" war in der Kampagne bislang immer ein zeitlich begrenztes Vergnügen. In den ersten drei Teilen musste man seine Aktionen stets nach einem Timer richten. Einerseits limitierte dies das kreative Metzeln untoter Kreaturen, andererseits regte dieses System dazu an, mehrere Antritte zu wagen und jedesmal neue Wege zu erkunden.

Mit "Dead Rising 4" verzichtet Hersteller Capcom erstmals auf zeitliche Einschränkungen, wie Produzent Bryce Cochrane gegenüber Eurogamer erklärt.

mkiceandfire
Gameplay-Trailer zu "Dead Rising 4"

Metzelnde Freiheit

So darf man als Protagonist Frank West in das idyllische Städtchen Willamette zurückkehren, um dort kooperativ mit bis zu drei Freunden der Ausbruchsursache eines Zombievirus' auf die Spur zu gehen. Im Klartext bedeutet dies: es gibt noch mehr Möglichkeiten, in zufallsgenerierten Missionen Horden von Mutanten endgültig ins Jenseits zu schicken. Dass es keinen Timer mehr gibt, habe mit der schieren Größe der neuen Spielwelt zu tun. Hätte man die blutrünstigen Ausflüge zeitlich begrenzt, würden Spieler zu viele der Attraktionen verpassen. "Man soll tun können, was immer man möchte. Zeit haben, zu experimentieren. Es ist eine Richtungsänderung, aber wir glauben, dass es die richtige Entscheidung war", so Cochrane. (zw, 25.11.2016)

"Dead Rising 4" erscheint am 6. Dezember für Windows 10 und Xbox One und soll ein Jahr später auch auf anderen Plattformen erhältlich sein.

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon und Sie helfen uns dabei, unsere journalistische Arbeit zu finanzieren.

Links

Dead Rising 4 (Amazon)

Quelle

Eurogamer

  • Artikelbild
    foto: dead rising 4
Share if you care.