Mindestens acht ägyptische Soldaten bei Angriff auf Sinai getötet

25. November 2016, 07:06
posten

Mutmaßliche Jihadisten attackieren Armeekontrollpunkt

Kairo – Bei einem Angriff auf einen Militärposten auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind am Donnerstag mindestens acht Angehörige der Sicherheitskräfte ums Leben gekommen. Die Soldaten hätten ihrerseits drei Angreifer getötet, teilte das Militär weiter mit. Zu der Attacke bekannte sich zunächst niemand. Unklar ist, was genau passierte. In der Militär-Erklärung hieß es, eine Autobombe und ein Sprengsatz seien detoniert. Aus anderen Sicherheitskreisen hieß es dagegen zuvor, dass die Angreifer mit zwei Panzerfäusten auf den Kontrollposten südlich der Stadt Al-Arisch geschossen hätten. Anschließend hätten maskierte Männer von Fahrzeugen aus das Feuer eröffnet.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das ägyptische Militär im Jahr 2013 haben Extremisten ihre Anschläge im Land verstärkt. 2014 schlossen sich die Aufständischen der Extremistenmiliz "Islamischer Staat" an. Hunderte Menschen sind seitdem getötet worden. Die Attentate richten sich sowohl gegen Soldaten und Polizisten als auch gegen Zivilisten und Urlauber. (Reuters, 25.11.2016)

Share if you care.