US-Gericht: Liveticker von Schach-Duell ist erlaubt

24. November 2016, 15:12
3 Postings

Dachverband World Chess wollte chess24 und Chessgames die Berichterstattung über Züge untersagen

Die Berichterstattung von Schachzügen während einer laufenden Partie ist von öffentlichem Interesse und darf nicht verboten werden. Zu diesem Urteil kam ein US-Bundesgericht vor einigen Tagen, das Urteil ist jetzt auch schriftlich ergangen, berichtet das Portal chess24.com.

Kern der juristischen Auseinandersetzung war eine Klage des Dachverbands World Chess (Agon) gegen Webseiten wie chess24 und Chessgames. Die Portale sollten an der Übertragung der Züge des Weltmeisterschaftskampfes zwischen Magnus Carlsen und Sergej Karjakin gehindert werden. Der Veranstalter Agon, der im Besitz der Exklusivrechte ist, klagte chess24 und Chessgames auf 4,5 Millionen Dollar.

Ein US-Gericht lehnte den Antrag ab, da diese Art der Berichterstattung weder "Piraterie" noch "Trittbrettfahrerei" sei. (red, 24.11.2016)

Share if you care.