Caritas: Strache war nie ohne Medien in der "Gruft"

Video24. November 2016, 14:36
266 Postings

Der FPÖ-Chef behauptet, mehrmals in der Obdachloseneinrichtung gewesen zu sein – ohne Medienbegleitung. Bei der Caritas kann sich daran niemand erinnern

derstandard.at

Als Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern vergangene Woche das Wiener Caritas-Obdachlosenzentrum "Gruft" besuchte, um sich ein Bild von der Situation armutsbetroffener und wohnungsloser Menschen in Wien zu machen, folgte ihm ein Tross von Fotografen und Redakteuren – auch vom STANDARD gab es dazu eine Bilderserie.

In dem Diskussionsformat "Klartext" im Radiokulturhaus saß nun FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache dem Kanzler gegenüber und behauptete, selbst mehrmals in dieser Einrichtung gewesen zu sein, allerdings ohne Medienaufgebot.

Das jedoch stimmt offenbar nicht: Langjährige Mitarbeiter der Caritas und auch der Wiener Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner können das ausschließen – es sei denn, Strache habe sich als Bedürftiger aus- beziehungsweise nicht zu erkennen gegeben und sei auch von niemandem erkannt worden.

2003 war Strache bei Medientermin in "Gruft"

Strache hatte vor 13 Jahren bei einem Medienbesuch die Gruft betreten, dazu gibt es auch eine Presseaussendung. Damals noch Stellvertreter des Wiener FP-Chefs Hilmar Kabas, war er die Begleitung dessen und des freiheitlichen Sozialministers Herbert Haupt und hatte mit ihnen zusammen 140 Kilogramm Obst vorbeigebracht.

Wie die Caritas ausschließen könne, dass Strache die Gruft mehrmals besucht habe, versteht man im FPÖ-Pressebüro nicht. Allerdings habe man auch keine Lust, die Terminkalender der letzten Jahrzehnte zu durchforsten, um die Besuche zu belegen, hieß es am Donnerstag auf Anfrage des STANDARD. (Maria von Usslar, 24.11.2016)

Share if you care.