Nach Wanderung vermisstes Ehepaar bei Bad Ischl unversehrt gefunden

24. November 2016, 14:00
2 Postings

Im Höllengebirge verstiegen, Nacht im Freien verbracht

Bad Ischl – Der Bergrettungsdienst hat Donnerstagvormittag ein Ehepaar gefunden, das tags zuvor von einer Wanderung in der Nähe von Bad Ischl nicht zurückgekehrt war. Die beiden 57-Jährigen hatten sich im Höllengebirge auf 1.660 Meter Höhe verstiegen und die Nacht im Freien verbracht. Sie sind am Donnerstag unversehrt mit der Rettung ins Tal abgestiegen.

Mittwochabend hatte der Schwager bei der Polizei Vermisstenanzeige erstattet. Wenig später wurde das Auto des Paares auf dem Parkplatz Maria Klamm im Weißenbachtal gefunden. Der Verwandte vermutete, dass sich seine Schwester und ihr Mann verlaufen hatten, da sie am Vormittag bei ihm schon telefonisch nach dem Weg zur Hubertusjagdhütte gefragt hatte. Offenbar erkundigte sie sich auf der Tour noch einmal bei Arbeitern der Wildverbauung. Am Donnerstag wurde dann die Suchaktion erfolgreich fortgesetzt, teilte die Polizei OÖ mit. (APA, 24.11.2016)

Hinweis, 14.00 Uhr: Der ursprüngliche Artikel, in dem über die Vermisstmeldung des Ehepaars berichtet worden war, wurde aktualisiert.

Share if you care.