Seilbahnbauer Doppelmayr baut weiter aus

23. November 2016, 17:30
6 Postings

Hauptsitz vergrößert, urbane Bahnen für Südamerika

Wolfurt – Sechs Türme, deren Fassaden an Schneeprofile erinnern, markieren das neue Doppelmayr-Areal in Wolfurt (Bezirk Bregenz). Der Seilbahnbauer investierte in seinen Hauptstandort im Vorjahr 20 Millionen Euro, acht Millionen in den Ankauf von benachbarten Grundstücken. Der Vorarlberger Traditionsbetrieb will weiter wachsen.

Das Geschäft läuft besser denn je, längst hat man den alpinen Raum verlassen, schafft alternative Transportsysteme für Städte in Lateinamerika, für Vergnügungszentren und Tourismusgebiete in Südostasien. 2015/16 verbuchte man mit 834 Millionen Euro den zweithöchsten Umsatz in der Firmengeschichte. Die Anzahl der Beschäftigten stieg auf weltweit 2673, die Hälfte davon arbeitet in Österreich.

Eigenkapital über 60 Prozent

Mit dem Betriebsergebnis, 80 Millionen Euro, zeigten sich die Vorstände Michael Doppelmayr und Hanno Ulmer bei der Bilanz-Pressekonferenz am Mittwoch "sehr zufrieden". Was Finanzvorstand Ulmer besonders freut: "Wir haben unser Ziel, das Eigenkapital auf über 60 Prozent zu erhöhen, erreicht." Schließlich sei man durch die Aktivitäten auf internationalen Märkten großen Risiken ausgesetzt.

Der größte Einzelmarkt ist für Doppelmayr immer noch Österreich, dann folgen die Skinationen Schweiz, Frankreich, Italien. Überraschend gut habe sich der Markt in Lateinamerika entwickelt, der einen Anteil von 16 Prozent ausmache, sagt Michael Doppelmayr und verweist auf den Nutzen der Bahnen, der weit über das Touristische hinausgeht. In La Paz, Bolivien, beispielsweise werden Seilbahnen zu städtischen Verbindungen, ermöglichen Pendlern kurze Arbeitswege.

Im Stadium des Missionierens

Transportsysteme von Doppelmayr werden im urbanen Raum vor allem in Südamerika eingesetzt. In Europa befinde man sich mit städtischen Bahnen noch im "Stadium des Missionierens", sagt Ulmer. Hier müssten Städteplaner noch umdenken. Das Know-how für urbane Bahnen, die sogar Kurven fahren, wäre vorhanden. (jub, 24.11.2016)

  • Mit dem weltweit größten urbanen Seilbahnnetz macht Doppelmayr in La Paz die Alltagswege kürzer
    foto: reuters

    Mit dem weltweit größten urbanen Seilbahnnetz macht Doppelmayr in La Paz die Alltagswege kürzer

Share if you care.