Online-Petition: 135.000 User fordern Queen zur Zahlung von Palast-Renovierung auf

22. November 2016, 18:00
13 Postings

Buckingham-Palast soll ab kommendem Jahr modernisiert werden

Zehntausende Briten fordern in einer Online-Petition, dass Königin Elizabeth II. die Kosten für eine umfassende Renovierung des Buckingham-Palastes selbst übernimmt. Bis Dienstag schlossen sich rund 135.000 Unterzeichner der Petition an. Sie wollen verhindern, dass die Gesamtkosten von 368 Millionen Pfund (431 Millionen Euro) den Steuerzahlern aufgebürdet werden.

"Es herrscht eine landesweite Wohnungsnot, der Gesundheitsdienst steckt in der Krise, Sparmaßnahmen führen zu Einschnitten bei wichtigen Dienstleistungen – und die Königsfamilie will, dass wir Geld auftreiben, um den Buckingham-Palast zu renovieren", sagte der Initiator der Petition, Mark Johnson. "Der Reichtum der Königsfamilie ist unschätzbar. Das ist unerhört."

Leitungstausch

Die Königsfamilie hatte vergangene Woche mitgeteilt, dass in dem Londoner Palast alte Rohre, Heizkörper und elektrische Leitungen ausgetauscht werden sollen. Die umfassendsten Renovierungsarbeiten seit den 50er-Jahren sollen im April beginnen und mindestens zehn Jahre dauern. Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip sollen dort wohnen bleiben können.

Die Renovierung soll aus den jährlichen staatlichen Zuwendungen ans Königshaus bezahlt werden – und damit letztlich vom Steuerzahler. Die Regierung hat den Plänen zugestimmt, allerdings fehlt noch die Billigung durch das Parlament.

Labour will zumindest Teil der Kosten abgeben

Aus der oppositionellen Labour-Partei kamen Stimmen, wonach sich die Queen finanziell zumindest beteiligen solle. Die Partei will aber der Königsfamilie nicht die ganze Rechnung überlassen. Der finanzpolitische Sprecher der Partei, der Monarchiekritiker John McDonnell, sagte, beim Buckingham-Palast handle es sich um ein öffentliches Gebäude und ein Denkmal. Daher müsse die Gemeinschaft für den Erhalt aufkommen.

Die letzte größere Renovierung des Buckingham-Palastes erfolgte in der Nachkriegszeit, als vor allem Bombenschäden beseitigt wurden. Außerdem musste nach einem Brand im Jahr 1992 der schwer beschädigte Wohnbereich der Königin renoviert werden. Damals übernahm die Queen 70 Prozent der Kosten von 36,5 Millionen Pfund. Um das Geld wieder hereinzubekommen, wurde der Buckingham-Palast ab 1993 jeden Sommer für Besichtigungen geöffnet.

Das Vermögen der britischen Monarchin beträgt laut dem US-Magazin "Forbes" 426 Millionen Pfund. Laut der britischen "Sunday Times" hatte die Queen 2015 ein Vermögen von 340 Millionen Pfund und war damit an 302. Stelle auf der Liste der Reichsten in Großbritannien. (APA, 22.11.2016)

  • Rund 135.000 Nutzer fordern bereits, dass die Königsfamilie selber für die Palastrenovierung aufkommen soll.
    foto: screenshot

    Rund 135.000 Nutzer fordern bereits, dass die Königsfamilie selber für die Palastrenovierung aufkommen soll.

Share if you care.