Rekordblitz: Erstmals Ursprung von Radioausbruch eingegrenzt

26. November 2016, 21:06
13 Postings

Bislang hellster Fast Radio Burst liefert Daten zu intergalaktischer Materieverteilung

Pasadena – Sogenannte Schnelle Radioblitze, im Englischen Fast Radio Bursts (FRB) genannt, sind seltene kosmische Phänomene von rätselhaftem Ursprung. Die energiereichen Ausbrüche im Radiobereich des elektromagnetischen Spektrums dauern nur wenige Millisekunden, ihre Ursache ist weitgehend ungeklärt.

Bisher konnten Astronomen erst 18 gesicherte Fast Radio Bursts beobachten, fast alle davon bestanden aus einem einzelnen äußerst starken Blitz ohne weitere schwächere Ausbrüche oder Abklingphase. Da sie bislang nur im Rahmen von großräumigen Himmelsdurchmusterungen aufgezeichnet wurden, existieren praktisch keine hochaufgelösten Daten von FRBs, was die Bestimmung ihres jeweiligen Ursprungs fast unmöglich macht.

Rekord-Ausbruch in weiter Ferne

Nun aber ist es einer Gruppe von US-Astronomen erstmals gelungen, die Quelle von FRB 150807, des bislang hellsten je beobachteten Radioblitzes, mit unerreichter Genauigkeit zu ermitteln. Die Messungen lieferte wertvolle Daten über die Beschaffenheit des Raum dazwischen. "Wir schätzen, dass jeden Tag zwischen 2.000 und 10.000 FRBs am Himmel aufblitzen. Zehn Prozent davon sind so hell wie FRB 150807", meint Vikram Ravi vom California Institute of Technology in Pasadena.

"FRB 150807 ist jedoch der erste Fast Radio Burst, der uns detaillierte Informationen über die Materieverteilung im Universum verschafft. Einzigartig ist er aber noch aus einem anderen Grund: Der Ursprung des Blitzes lässt sich auf eine Region in rund einer Milliarde Lichtjahre Entfernung zurückverfolgen, die nur einige wenige Galaxien enthält", ergänzt Ryan Shannon von der Curtin University in Perth (Australien), Koautor der im Fachjourmnal "Science" veröffentlichten Studie.

Intergalaktische Materie

Die Messungen, die den Forschern im Rahmen der Untersuchung eines Pulsars mit dem Parkes-Observatorium in Australien gelangen, verorteten den Blitz mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Galaxie mit der Bezeichnung VHS7. Da die Fast Radio Bursts offenbar in gewaltigen Distanzen entstehen, helfen sie den Forschern dabei, den mit herkömmlichen Teleskopen kaum erfassbaren Raum dazwischen zu untersuchen.

Aus der Tatsache, dass die Strahlung von FRB 150807 auf ihrem langen Weg zur Erde kaum verzerrt wurde, schließen die Astronomen, dass das intergalaktische Medium zumindest in dieser Blickrichtung nicht turbulenter verhält, als aktuelle Theorien vorhersagen. Was der Auslöser dieser mächtigen Energieblitze ist, verrät allerdings auch FRB 150807 nicht. (red, 26.11.2016)

  • Aufgrund seiner ungewöhnlichern Helligkeit war es den Forschern möglich, die wahrscheinliche Position der Quelle des Radioblitzes FRB 150807 ausfindig zu machen (dargestellt als bananenförmige Region im Ausschnitt)., ein Bereich, in dem es nur wenige Galaxien gibt.
    foto: vikram ravi, california institute of technology / ryan shannon, icrar-curtin & csiro

    Aufgrund seiner ungewöhnlichern Helligkeit war es den Forschern möglich, die wahrscheinliche Position der Quelle des Radioblitzes FRB 150807 ausfindig zu machen (dargestellt als bananenförmige Region im Ausschnitt)., ein Bereich, in dem es nur wenige Galaxien gibt.

Share if you care.