Fedora 25 mit Raspberry Pi-Unterstützung und Wayland veröffentlicht

22. November 2016, 15:58
5 Postings

Neue Version der Linux-Distribution steht zum Download bereit

Seit Dienstag Fedora 25 zum Download bereit – und die neue Version der Linux-Distribution bringt einige Neuerungen mit. So löst Wayland das klassische X11 zur Darstellung der grafischen Inhalte ab. Da es sich dabei um eine Änderung "hinter den Kulissen" handelt, sollten die Nutzer im besten Fall nichts davon bemerken. Da Wayland derzeit nur mit freien Grafiktreibern reibungslos funktioniert, wird die X11-Option beim Login auf Sicht erhalten bleiben.

GNOME 3.22

Zu den weiteren Änderungen gehören die Unterstützung von Unicode 9.0 sowie der Wechsel auf die glibc 2.24. Als Default-Desktop kommt GNOME zum Einsatz, wobei hier ein weit fortgeschrittene Testversion von GNOME 3.22 mitgeliefert wird. MP3-Daten können nun leichter abgespielt werden, da sie als solche erkannt werden. So ist es leichter Plugins zum Abspielen der Files aus dem Netz zu laden. Der Fedora Media Writer soll es leichter machen, Fedora-Versionen downzuloaden und auf einen USB-Stick zu speichern.

Raspberry Pi

Neben der Fedora 25 Workstation, wurden auch Fedora 25 Server und Fedora 25 Atomic Host, die Fedora Cloud ersetzt, veröffentlicht. Die ARMv7-Ausfürhungen der Linux-Distribution laufen von Haus aus auch auf den Mini-Computern Raspberry Pi 2 und 3. (red, 22.11. 2016)

  • Artikelbild
    foto: fedora
Share if you care.