Schnappschuss vom Occator-Krater auf dem Zwergplaneten Ceres

22. November 2016, 15:34
21 Postings

Auf dem Weg in ihren sechsten wissenschaftlichen Orbit um den Zwergplaneten Ceres gelang der Nasa-Sonde Dawn eine bemerkenswerte Aufnahme

Pasadena – Eine neue Aufnahme der Nasa-Sonde Dawn vom 17. Oktober zeigt den Occator-Krater auf dem Zwergplaneten Ceres aus einem bisher ungesehenen Blickwinkel. Das Bild entstand aus einer Distanz von knapp 1.500 Kilometern, auch die hellen Strukturen in der Mitte des riesigen Impakt-Kraters sind darauf zu erkennen.

foto: nasa/jpl-caltech/ucla/mps/dlr/ida

Der etwa 92 Kilometer breite und 4 Kilometer tiefe Krater weist Spuren jüngerer geologischer Aktivitäten auf. Die Anfang 2015 erstmals gesichteten hellen Flecken in Occator stellten Wissenschafter vor ein Rätsel. Jüngste Forschungsergebnisse zeigten, dass es sich dabei wohl hauptsächlich um Natriumkarbonat handelt.

Freigelegte Eis-Salz-Mischung

Wie die Ablagerungen in den Krater kamen, erklärten Forscher in "Nature" unlängst so: Eine Mischung aus Eis und Salzen, die stellenweise unter der Oberfläche des Zwergplaneten lagert, dürfte durch Asteroideneinschläge freigelegt worden sein. Daraufhin dürfte das Eis verdampft sein, Salze und Schichtsilikate blieben an der Oberfläche zurück.

Die Raumsonde Dawn, die Ceres seit Anfang 2015 umkreist, geht im Augenblick wieder etwas mehr auf Distanz zum Zwergplaneten: Seit Anfang November steuert sie ihren sechsten wissenschaftlichen Orbit an, von dem aus frühere wissenschaftliche Messungen verifiziert werden sollen.

Unter anderem soll auch das Ausmaß der kosmischen Strahlung bestimmt werden, um die bereits gesammelten Daten zu präzisieren. Anfang Dezember soll Dawn rund 7.200 Kilometer von der Oberfläche entfernt erneut zu messen beginnen. (red, 22. 11. 2016)

Share if you care.