Trump will keine Ermittlungen gegen Clinton

22. November 2016, 14:51
52 Postings

Künftiger US-Präsident sieht offenbar von Wahlversprechen zu Verfolgung früherer Rivalin ab

Washington – Der designierte US-Präsident Donald Trump hat nach einem Bericht des Senders MSNBC kein Interesse daran, weitere Ermittlungen gegen Hillary Clinton voranzutreiben. Unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen aus dem direkten Umfeld Trumps berichtete der Sender am Dienstag, dies gelte sowohl für Clintons Nutzung eines privaten Servers für ihre E-Mails in ihrer Zeit als Außenministerin als auch für hinterfragte Praktiken der Clinton-Stiftung.

Das viel beachtete Magazin "Morning Joe" von MSNBC zitierte die Quelle mit dem Satz, Clinton habe genug durchgemacht. Die Forderung "Sperrt sie ein" war in den letzten Monaten des Präsidentschaftswahlkampfs zu einem viel skandierten Schlachtruf auf den Veranstaltungen des republikanischen Kandidaten geworden. Die E-Mail-Affäre hat Clinton schwer geschadet. Sie gilt als einer der Gründe für ihre Niederlage gegen Trump. (APA, 22.11.2016)

Share if you care.