Das beste Stück ... nachgefragt bei Lisa Eckhart

Kolumne28. November 2016, 15:03
21 Postings

Michael Hausenblas fragt die Kabarettistin Lisa Eckhart, warum sie ihren Zigarettenspitz so gern hat

"Die Leute schauen schon, wenn sie mich mit meinem Zigarettenspitz sehen. Auf ihn angesprochen werde ich allerdings selten. Ich denke mir immer, dass mein Spitz vielleicht andere Menschen animiert, sich auch einen zuzulegen. Aber die Spitz-Raucher vermehren sich nicht wirklich.

Ich hab das Ding von meinem Vater zu Weihnachten bekommen, als ich 18 Jahre alt war. Er hat sich gefreut, dass es noch jemanden im Haushalt gab, der rauchte. Er dachte auch, das würde der Ästhetik entsprechen, die mir so vorschwebt. Dabei geht es mir gar nicht so sehr um den nostalgischen Faktor. Ich denke, so ein Spitz signalisiert die Anerkennung des Lasters. Das ist der Punkt. Ich hab noch nie jemanden kennengelernt, der mit Spitz raucht und sagt, dass er endlich aufhören will.

Wenn man schon nicht leugnen kann, dass Rauchen schädlich ist, dann kann man doch wenigstens dazu stehen, wenn man es trotzdem tut. Man könnte außerdem sagen, der Spitz verstärkt das Ritual." (Michael Hausenblas, RONDO, 28.11.2016)

Die steirische Kabarettistin Lisa Eckhart wurde mit dem Förderpreis des Österreichischen Kabarettpreises ausgezeichnet.

  • Lisa Eckhart: "Ich denke, so ein Spitz signalisiert die Anerkennung des Lasters."
    foto: nathan murrell

    Lisa Eckhart: "Ich denke, so ein Spitz signalisiert die Anerkennung des Lasters."

Share if you care.