Grabner trifft schon wieder für die Rangers

22. November 2016, 08:43
89 Postings

Kärntner führt nach 5:2-Sieg bei Penguins die NHL-Schützenliste gemeinsam mit Patrik Laine und Superstar Sidney Crosby an

Pittsburgh (Pennsylvania) – Michael Grabner ist nach seinem zwölften Saisontor Top-Torschütze der NHL. Der 29-jährige Kärntner traf am Montag beim 5:2-Sieg seiner New York Rangers bei den Pittsburgh Penguins zum 2:2 (35.) und steht gemeinsam mit dem 18-jährigen finnischen Jungstar Patrik Laine (Winnipeg) und Superstar Sidney Crosby (Pittsburgh) in der Liste ganz oben.

In Schützenliste top

Grabner gelang zudem ein Assist zum 5:2-Endstand. Der Villacher ist der zweite Österreicher an der Spitze der Schützenliste. Thomas Vanek hatte diese NHL-Wertung von Oktober bis Dezember 2008 und auch noch kurz im Jänner 2009 angeführt.

In Plus/Minus-Wertung vorne

Auch in der Plus/Minus-Wertung (bei Toren der eigenen Mannschaft bzw. bei Gegentoren auf dem Eis) ist Grabner die Nummer eins der Liga. Er kurvt damit ebenfalls in den Spuren von Vanek, der 2006/07 die Plus/Minus-Wertung der Liga sogar gewonnen hatte.

Pittsburgh war durch zwei Treffer von Jake Guentzel bei dessen NHL-Debüt in Führung gegangen. Doch die Rangers drehten das Match und führen als Nummer zwei der Liga (hinter Montreal) die Metropolitan Division vor den Penguins an. Crosby ging am Montag leer aus, er stand bei vier Gegentoren auf dem Eis. Für seine zwölf Treffer benötigte der Olympiasieger im Gegensatz zu Laine (21 Spiele) und Grabner (20) aber nur 13 Matches.

Die Rangers sind weiterhin die "Torfabrik" der Liga und mit einem Schnitt von 4,05 Treffern pro Spiel klar die Nummer eins. Sie haben in 10 der bisher 20 Spiele jeweils mindestens fünfmal gescort.

"Das war wirklich eine starke Teamleistung", freute sich Rangers-Coach Alain Vigneault. "Der Gegner war stark, aber wir haben alles getan, um den Job zu erledigen." (APA; 22.11.2016)

NHL vom Montag:

Pittsburgh Penguins – New York Rangers (Grabner mit 12. Saisontor und 4. Assist) 2:5
Dallas Stars – Minnesota Wild 3:2 n.V.
Nashville Predators – Tampa Bay Lightning 3:1
Buffalo Sabres – Calgary Flames 4:2
Columbus Blue Jackets – Colorado Avalanche 2:3 n.V.
Edmonton Oilers – Chicago Blackhawks 5:0
San Jose Sharks – New Jersey Devils 4:0

  • Wenn's laft, dann laft’s!
    foto: apa/afp/getty images/kirk irwin

    Wenn's laft, dann laft’s!

Share if you care.