Papst ist Versuchungen ausgesetzt "wie jeder Mann"

21. November 2016, 09:42
93 Postings

Pontifex Maximus verteufelt in Interview Abtreibung und kritisiert Freier

Vatikanstadt – Der Papst hat Abtreibung als "grauenhaftes Verbrechen" bezeichnet. Ungeborene Kinder würden abgetrieben, "weil es einfacher ist". Das sei eine "sehr schwerwiegende Sünde", sagte der Papst dem katholischen Sender Tv2000, der am Sonntagabend ein rund 40-minütiges Interview mit dem Argentinier ausstrahlte.

In dem TV-Interview kritisierte Franziskus zudem Männer, die zu Prostituierten gehen. "Wissen die denn nicht, dass sie mit diesem Geld, mit dem sie sich sexuelle Befriedigung verschaffen, den Zuhältern helfen?", fragte Franziskus. Der Papst hatte Zwangsprostituierte im Rahmen seiner "Freitage der Barmherzigkeit" im August in einer katholischen Einrichtung in Rom getroffen.

Der Papst, der im Fernsehinterview auf mehrere persönliche Fragen antwortete, erklärte, "die Versuchungen eines Papstes sind die Versuchungen einer jeden Person, eines jeden Mannes". Der "Teufel" nutze stets die Schwächen einer Persönlichkeit aus, um sie zu vereinnahmen, wie die Ungeduld, den Egoismus und die Faulheit. Der Papst gab zudem eine "Allergie gegen Schmeichler" zu. (APA, 21.11.2016)

  • Grüß Gott!
    foto: afp photo / tiziana fabi

    Grüß Gott!

Share if you care.