Ermittlungen gegen mehr als 250 Wahlleiter und Beisitzer

18. November 2016, 21:45
86 Postings

Einvernahmen noch nicht abgeschlossen

Wien – Wegen Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung bei der – vom VfGH aufgehobenen – Bundespräsidentenstichwahl am 22. Mai laufen gegen mehr als 250 Wahlleiter und Beisitzer bei Gemeinde- und Bezirkswahlbehörden Ermittlungsverfahren bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA). Das berichten die "Salzburger Nachrichten" in ihrer Wochenendausgabe.

Die Zeugen- und Beschuldigtenvernehmungen sowie Beweismittelauswertungen seien noch nicht abgeschlossen. Erst danach werde entschieden, ob es zu einer Diversion, Anklage oder Einstellung des Verfahrens komme. (APA, 18.11.2016)

Share if you care.