Schweden hofft auf Dylan-Besuch im nächsten Jahr

18. November 2016, 15:21
2 Postings

Kein Alternativprogramm für Nobelvorlesung, aber möglicherweise Auftritt im Frühjahr in Stockholm

Stockholm – Die Schwedische Akademie hofft, dass der US-Musiker Bob Dylan im nächsten Jahr nach Stockholm kommt und den Literaturnobelpreis entgegennimmt. Wie die Akademie am Freitag mitteilte, wird für die Nobelvorlesung, die traditionell am 7. Dezember arrangiert wird, kein Alternativprogramm auf die Beine gestellt.

"Es ist möglich, dass Bob Dylan im nächsten Jahr, möglicherweise im Frühling, in Stockholm auftreten wird. Dann hätte er eine perfekte Gelegenheit, seine Vorlesung zu halten", heißt es in der Mitteilung. Es ist Bedingung, dass der Gewinner des Literaturnobelpreises innerhalb von sechs Monaten eine Rede hält.

Verspätete Reaktion

Dylan wurde im Oktober für seine poetischen Neuschöpfungen in der amerikanischen Songtradition ausgezeichnet. Der Schwedischen Akademie war es lange nicht gelungen, Dylan persönlich ans Telefon zu bekommen, was für Unmut gesorgt hatte. Erst nach zwölf Tagen hatte sich Dylan bei den Schweden gemeldet und versichert, dass er sich sehr geehrt fühle. Auch in einem Interview sprach er von seiner Freude über die Auszeichnung.

Am Mittwoch teilte die Akademie mit, dass Dylan in einem persönlichen Brief geschrieben habe, er könne zur Verleihung des Literaturnobelpreises am 10. Dezember nicht nach Stockholm kommen. Der Grund seien bestehende Verpflichtungen.

Never Ending Tour

Dylan befindet sich noch bis 23. November auf Tournee in den USA, wo er auch am Tag der Bekanntgabe seiner Auszeichnung ein Konzert gespielt hatte – allerdings ohne den Nobelpreis zu erwähnen. Seit 1988 gibt der 75-Jährige im Rahmen seiner so genannten "Never Ending Tour" rund 100 Konzerte pro Jahr. Heuer war das erste Jahr seit 1988, in dem Dylan nicht auch in Europa unterwegs war. Für einen Stockholm-Auftritt im neuen Jahr wurde von verschiedenen Medien bereits April kolportiert. (APA, red, 18.11.2016)

Share if you care.