Pioli-Debüt auf Inter-Bank im Mailander Derby

18. November 2016, 11:53
20 Postings

51-Jähriger soll Club wieder nach oben führen – Inter-Sportchef: "Es ist das richtige Match, zum richtigen Zeitpunkt"

Mailand – Das Mailänder Fußball-Derby hat in den letzten Jahren seinen Glanz doch ziemlich verloren. Das erste Aufeinandertreffen von AC Milan und Inter Mailand in der neuen Saison der italienischen Serie A wird aber am Sonntag mit Spannung erwartet. Milan scheint heuer wieder vorne mitspielen zu können, bei Inter gibt nach einem schwachen Saisonstart Stefano Pioli auf der Trainerbank sein Debüt.

Inter hatte sich vor der Länderspielpause nach nicht einmal drei Monaten vom erfolglosen Niederländer Frank de Boer getrennt. Mit Pioli soll ein echter Ligakenner den Karren aus dem Dreck ziehen. Der 51-jährige Italiener coachte bis April 2016 nicht nur Lazio Rom, sondern zuvor auch schon Parma, Chievo, Palermo und Bologna im italienischen Oberhaus. Er ist bei Inter der bereits neunte Trainer seit dem Abgang von Jose Mourinho vor rund sechseinhalb Jahren.

"Es ist das richtige Match zum richtigen Zeitpunkt", sagte Inters Sportdirektor Piero Ausilio. Seine Mannschaft könne nun neu starten. "Wir wissen, dass wir in der Liga zurück sind, müssen aber das Unmögliche schaffen, um uns wieder einmal für die Champions League zu qualifizieren", gab der 41-jährige Italiener die Marschroute vor. Für die nötigen Tore soll Mauro Icardi sorgen, der Inter-Kapitän traf diese Saison in zwölf Ligaspielen zehnmal. Im Derby wartet der 23-jährige Argentinier, der seit Sommer 2013 bei Inter spielt, aber noch auf seinen Premierentreffer.

Inter ist nach zwölf Runden mit 17 Punkten nur Neunter, auf Leader und Titelverteidiger Juventus Turin, der schon am Samstag Abstiegskandidat Pescara zu Gast hat, fehlen bereits jetzt 13 Zähler. Der AC Milan ist mit fünf Punkten Rückstand auf die "Alte Dame" als Dritter hingegen gut unterwegs. Fünf der jüngsten sechs Partien konnten gewonnen werden. Das Derby ist auch für Milan ein ganz besonderes, dürfte es doch das letzte in der Ära von Clubchef Silvio Berlusconi werden. Der Verein wird von einer chinesischen Investorengruppe übernommen, der Deal soll im Dezember endgültig abgeschlossen sein. (APA, 18.11.2016)

Share if you care.