5th Avenue teuerste Shoppingmeile der Welt, Kohlmarkt auf Platz zehn

17. November 2016, 09:11
59 Postings

Dahinter folgen im Ranking der höchsten Geschäftsmieten die Causeway Bay in Hongkong und die Pariser Champs-Élysées

Wien/New York – Die 5th Avenue in New York bleibt die teuerste Einkaufsstraße der Welt. Auf den Rängen zwei und drei folgen die Causeway Bay in Hongkong und die Champs-Élysées in Paris, wo somit europaweit die höchsten Geschäftsmieten zu zahlen sind. Das geht aus einer aktuellen Aufstellung der Immobilienberatungsfirma Cushman & Wakefield hervor.

International auf Platz zehn liegt 2016 wie auch im Jahr davor der Wiener Kohlmarkt. Mit einer Quadratmetermiete von unverändert 4.620 Euro pro Jahr ist er auch die teuerste Einkaufsstraße in Österreich. Die Preise sind dort laut Cushman & Wakefield tendenziell weiterhin stabil.

In Deutschland sind Kaufingerstraße/Neuhauser Straße in München am teuersten, sie kamen in der weltweiten Rangliste auf Platz elf. Dort sind 4.440 Euro pro Quadratmeter und Jahr zu berappen.

Mehr Onlinehandel, weniger Filialen

Die Upper 5th Avenue (49. bis 60. Straße) und die Causeway Bay halten die anderen Einkaufsstraßen weltweit deutlich auf Abstand. In New York kostete demnach ein Quadratmeter durchschnittlich 29.065 Euro im Jahr, in Hongkong 27.884 Euro. Auf den Champs-Élysées fielen die Geschäftsmieten mit durchschnittlich 13.255 Euro pro Quadratmeter und Jahr vergleichsweise gering aus.

Dabei waren auch die Mieten in New York und Hongkong für Einzelhändler rückläufig. Auf der 5th Avenue gingen die Preise im Vergleich zu 2015 um 14 Prozent zurück. Auf der Causeway Bay seien die Mieten um 15 Prozent gesunken. Als ein Grund dafür gilt der Trend großer Marken, stärker auf den Internethandel zu setzen und die Zahl der Filialen zu verringern. (APA, 17.11.2016)

  • Der Apple-Store in der 5th Avenue.
    foto: apa/afp/don emmert

    Der Apple-Store in der 5th Avenue.

Share if you care.