Englands Interimstrainer Southgate hat Lust auf mehr

16. November 2016, 18:14
20 Postings

46-Jähriger nach vergeigtem Sieg gegen Spanien: "Habe bewiesen, dass ich in großen Matches bestehen kann"

London – Gareth Southgate hofft, dass er nach seinem Intermezzo auch im nächsten Jahr noch Teamchef der englischen Fußball-Nationalmannschaft ist. "Ich habe bewiesen, dass ich in großen Matches bestehen kann. Ich kann ein Team mit Hilfe meines Stabes taktisch auf einen Topgegner so vorbereiten, dass es diesem alles abverlangt", betonte der 46-Jährige nach dem 2:2 im Heimspiel in London gegen Spanien.

Gegen den Weltmeister von 2010 sowie Europameister von 2008 und 2012 lagen die "Three Lions" nach Toren von Adam Lallana (9./Elfmeter) und Jamie Vardy (48.) bis zur 89. Minute mit 2:0 in Front. "Sie sind toll ins Match gestartet, wobei ihnen auch der Elfmeter in die Karten gespielt hat. Wir hatten große Probleme mit ihrem hohen Tempo, sie haben sehr gut gespielt", lobte Spaniens Trainer Julen Lopetegui die Leistung der Gastgeber. Doch im Finish schlug dann seine Elf eiskalt zu: Iago Aspas besorgte den Anschlusstreffer und Isco in der 96. Minute noch den Ausgleich.

"Ich denke, die Spieler haben in den vier Partien, in denen ich nun Teamchef war, alles gegeben. Vor allem heute Abend, an dem wir mutig nach vorne gespielt und früh attackiert haben. Doch in den letzten 20 Minuten sind wir dann müde geworden. Trotzdem bin ich stolz auf meine Spieler", lautete der Kommentar von Southgate zum Match. "Sie wissen jetzt, was es braucht, um Teams wie Spanien zu schlagen. Das ist eine großartige Erfahrung für sie, auf der wir aufbauen können."

Southgate war für den Ende September nach nur einem Spiel entlassenen Sam Allardyce interimistisch bis Jahresende eingesprungen. Sein Vorgänger war verdeckt ermittelnden Reportern der britischen Zeitung "Daily Telegraph" aufgesessen und hatte diesen Tipps zur Umgehung von Transferregeln gegeben. Deswegen hatte sich der englische Verband (FA) nach nur 67 Tagen von Allardyce getrennt. Unter Southgate ist England noch ungeschlagen und führt mit zehn Punkten aus vier Spielen und noch ohne Gegentor die WM-Quali-Gruppe F an.

"Ich habe zu einem Zeitpunkt übernommen, als überall Instabilität herrschte", erklärte Southgate, der zuvor das U21-Team der Engländer betreut hatte. "Nun haben wir es geschafft, die Stabilität wieder zurückzubringen und eine Basis für das Team zu schaffen. Zweifelsohne, je länger man mit einem Team arbeitet, mit jeder Gruppe, hat man die Möglichkeit mehr Ideen umzusetzen, jedes Spiel genau zu analysieren und daraus zu lernen."

Southgate hofft, dass die FA eine schnelle Entscheidung bezüglich seiner Zukunft treffen wird. "Wir haben nächsten Sommer eine U21-EM. Deshalb muss ich wissen, wo ich mein Auto in den nächsten Wochen parken werde", sagte der Ex-Internationale mit einem Augenzwinkern. (APA/Reuters, 16.11.2016)

  • Zwei Gegentore der Spanier in den Schlussminuten verärgerten Englands Teamchef Gareth Southgate.
    foto: reuters / john sibley livepic

    Zwei Gegentore der Spanier in den Schlussminuten verärgerten Englands Teamchef Gareth Southgate.

Share if you care.