Rezept: Thanksgiving Dinner Rolls

    Ansichtssache16. November 2016, 11:21
    291 Postings

    Die kleinen Brötchen dürfen zu Thanksgiving keinesfalls fehlen

    Am 24. November ist es dieses Jahr so weit: In den USA wird Thanksgiving gefeiert. Für viele Amerikaner ist es der wichtigste Feiertag des Jahres, noch wichtiger als Weihnachten. Das Fest verbringt man üblicherweise mit der Familie, Essen spielt dabei eine Hauptrolle

    Bei einem traditionellen Thanksgiving Dinner spielt zwar der Truthahn die Hauptrolle, fast genauso wichtig sind aber die vielen Beilagen, die dazu serviert werden: Cranberry-Sauce, Erdäpfelpüree, grüne Bohnen, meist irgendein Auflauf und als Dessert Pumpkin Pie. Auch Dinner Rolls dürfen keinesfalls fehlen. Diese weichen Brötchen, die beim Backen zusammenwachsen, schmecken meist eher süß und briochig. Im folgenden Rezept habe ich den Zuckeranteil stark reduziert und braune Butter und Salbei ergänzt. Tipp: Die Menge lässt sich leicht verdoppeln, und die Brote lassen sich gut einfrieren.

    foto: ursula schersch

    Zutaten
    (für 16 kleine Brötchen)

    • 210 ml lauwarme Milch
    • 20 g feiner Kristallzucker (ca. 2 EL)
    • 3,5 g Trockengerm (oder 10 g frische Germ)
    • 280 g Weizenmehl, glatt oder universal, am besten W700
    • 45 g Butter
    • 15–30 mittlere Salbeiblätter (15 Blätter = sehr dezentes Aroma)
    • 1 gestrichener TL (4 g) feines Salz

    Außerdem:

    • 1 Eigelb, verrührt mit 2 TL Milch, zum Bepinseln
    • Sesamsamen zum Bestreuen
    1
    foto: ursula schersch

    Salbeiblätter fein schneiden.

    2
    foto: ursula schersch

    Butter bei mittlerer Hitze zerlassen. Salbeiblätter zugeben und rund 30 Sekunden anbraten, bis die Blätter leicht Farbe bekommen und die Butter sich goldgelb-bräunlich färbt. Abkühlen lassen.

    3
    foto: ursula schersch

    Milch, Zucker und Germ in einer Schüssel mischen und 5 Minuten stehen lassen, bis sich die Germ aufgelöst hat. Die zerlassene, abgekühlte Butter samt Salbei einrühren.

    4
    foto: ursula schersch

    Salz und die Hälfte des Mehls zugeben und mit einem Kochlöffel zu einer breiigen Masse rühren, dann den Rest des Mehls einrühren.

    Sobald sich die Bestandteile verbinden, zuerst in der Schüssel, dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in 5–10 Minuten zu einem weichen und geschmeidigen Teig kneten. Der Teig ist relativ klebrig – bitte dennoch, wenn möglich, kein zusätzliches Mehl einkneten.

    5
    foto: ursula schersch

    Den Teig in einer sauberen, geölten Schüssel zugedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

    6
    foto: ursula schersch

    Den Teig auf eine nicht (oder kaum) bemehlte Arbeitsfläche geben und in 16 gleiche Stücke teilen (am besten abwiegen). Die Teiglinge zu glatten Kugeln formen ...

    7
    foto: ursula schersch

    ... und mit wenig Abstand zwischen den einzelnen Teigkugeln in eine quadratische Form mit 20 cm Seitenlänge schlichten.

    8
    foto: ursula schersch

    Die Teigkugeln nochmals rund 1 Stunde zugedeckt gehen lassen, bis sie deutlich aufgegangen sind.

    Die Brötchen mit der Eimischung zweimal hintereinander bepinseln und mit Sesam bestreuen.

    9
    foto: ursula schersch

    Die Dinner Rolls bei 180 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen so lange backen, bis sie goldbraun sind, rund 20–25 Minuten. Etwas abkühlen lassen und genießen.

    Gutes Gelingen!

    (Ursula Schersch, 16.11.2016)

    >> Das Rezept zum Ausdrucken

    10
    Share if you care.