Steirischer Chiphersteller macht Messung der Luftqualität in Räumen präziser

    15. November 2016, 15:58
    3 Postings

    Gas-Sensoren von ams überwachen Luftqualität bei wenig Platz und Stromverbrauch

    Der österreichische Sensor-Chip-Hersteller ams hat hochpräzise Sensoren zur Überwachung der Innenraumluftqualität entwickelt, die u. a. Heimgeräte mit Thermostaten "intelligenter" machen. Nun hat das Unternehmen mit Sitz im steirischen Premstätten ein Demo-Kit entwickelt, das die zwei Sensorentypen zusammenführt, damit Entwickler das Sensorpaket für ihre Anwendungen testen können.

    Integration in Haushaltsgeräte, Smartphones, Wearables

    Extrem kleine Sensoren, die in Mikrochips integriert werden, können u. a. Haushaltsgeräte, Smartphones, und Wearables aber auch Automatisierung-Anlagen für Gebäude intelligenter machen. Beispielsweise könnten Smartphones auch dazu dienen, die Luftqualität in der Wohnung zu überwachen und u.a. schädliche Gase wie Kohlenmonoxid zu detektieren. "Ein weiterer möglicher Nutzen liegt darin, Thermostate und angeschlossene Haushaltsgeräte wie Klima- und Reinigungsanlagen, Kühlschränke, Wäschetrockner, Mikrowellen, Dunstabzugshauben und Wetterstationen an neue Kundenbedürfnisse anzupassen", schilderte ams-Sprecherin Ulrike Anderwald gegenüber der APA. Gassensoren in innovativen Fitnessarmbändern könnten beispielsweise schon die Qualität von Raumluft oder auch den Alkohol in der Atemluft messen.

    Der in Zürich börsennotierte steirische Mikroelektronik- und Sensorhersteller ams hat nun einen Bausatz entwickelt, der zwei Umgebungssensoren kombiniert: Einen Gas-Sensor-on-Chip (SSoC) zur Erkennung von Kohlendioxid und flüchtigen organische Verbindungen in Inneräumen. Weiters einen Sensor zur Messung der relativen Luftfeuchtigkeit und der Temperatur "mit sehr hoher Genauigkeit", wie am Mittwoch seitens des Unternehmens betont wurde. Der Temperatursensor verfüge beispielsweise über eine maximale Genauigkeit von plus/minus 0,2 Grad im Bereich von 0 bis 70 Grad Celsius, wie Anderwald ausführte. Messungen der Luftfeuchtigkeit könnten mit einer Genauigkeit von plus/minus 3,5 Prozent erhoben werden. Nun steht der Bausatz künftigen Anwendern zur Evaluation zur Verfügung.

    Anschluss an USB-Port für Testzwecke

    Zusammen mit den ams-Algorithmen würden die beiden Sensoren eine Komplettlösung zur Überwachung der Innenraumluftqualität bei geringem Stromverbrauch liefern. Für beides werde nur ein einziger Platz auf den dicht besiedelten Platinen benötigt. Entwickler, die die Sensorplatine für ihre eigenen Produktentwicklungen testen wollen, können das Kit einfach in einen USB-Port stecken und mithilfe einer grafischen Benutzeroberfläche starten. Die Sensor-Rohdaten werden dann in Diagrammform angezeigt. (APA, 15.11.2016)

    Link

    ams

    • Neue Sensoren von ams sollen eine präziseren Messung des Raumklimas ermöglichen.
      foto: ams

      Neue Sensoren von ams sollen eine präziseren Messung des Raumklimas ermöglichen.

    Share if you care.