SPÖ will Zugang für Kinder erleichtern

15. November 2016, 13:13
40 Postings

Derzeitige Rechtslage verursacht laut Yilmaz bürokratischen Aufwand, Kosten und Hürden bei Integratio

Wien – SPÖ-Integrationssprecherin Nurten Yilmaz will den Zugang zur Staatsbürgerschaft für Kinder erleichtern. Die derzeitige Rechtslage verursache lediglich bürokratischen Aufwand, enorme Kosten und Hürden bei der Integration, argumentierte sie am Dienstag in einer Aussendung. Laut Statistik Austria würden mehr als ein Drittel der neuen Staatsbürger bereits in Österreich geboren.

"Da werden tatsächliche ÖsterreicherInnen endlich zu formal anerkannten ÖsterreicherInnen", führte Yilmaz als Grund für ihre Forderung an. Ziel müsse es daher sein, dass in Österreich geborene Kinder, deren Eltern mindestens fünf Jahre einen regulären Aufenthalt in Österreich haben, einen leichteren Zugang zur Staatsbürgerschaft erhalten. Auch seien die Kosten für die Staatsbürgerschaft für viele Familien nur schwer bezahlbar. Kritik übte die SPÖ-Integrationssprecherin auch an den Einkommensgrenzen im Staatsbürgerschaftsrecht, welche eine soziale Schieflage bei der Einbürgerung erzeugten. (APA, 15.11.2016)

Share if you care.