200 Prozent Wachstum: Konsolenexperiment PS4 Pro startet erfolgreich

15. November 2016, 10:27
40 Postings

Marktforscher GfK meldet auch starke Zahlen für Xbox One

Sonys Experiment "Mid-Generation-Upgrade" scheint zumindest zum Marktstart geglückt zu sein. Wie die britische Branchenseite MCV basierend auf GfK-Zahlen berichtet, hat die PS4 Pro die Konsolenverkäufe des japanischen Konzerns in UK im Wochenvergleich um 204 Prozent in die höhe getrieben. Dafür reichten dem am 10. November gestarteten System lediglich zwei Tage.

Der Anstieg dürfte dennoch im Rahmen der Erwartungen geblieben sein. Einerseits ist das Weihnachtsgeschäft voll im Gange, weshalb sich auch die normale PS4 im Wochenvergleich besser verkaufte. Andererseits dürften viele Konsumenten bereits auf das stärkere Modell gewartet haben. 65 Prozent der PS4-Absätze entfielen auf das Pro-Modell.

wirspielen
Video: Unser Test zur PS4 Pro

Auch Xbox One legte zu

Wenngleich die PS4-Verkäufe damit rund 44 Prozent höher waren als jene der Xbox One, war es auch keine schlechte Woche für Microsofts Plattform, die im Wochenvergleich 85 Prozent zulegen konnte. MCV zufolge war dies zum Teil auch dem Abverkauf der alten Xbox-One-Modelle zu verdanken, die nun zunehmend durch die Xbox One S abgelöst werden. Sony und Microsoft liefern sich in UK und den USA einen besonders harten Wettbewerb. Während die PS4 der Xbox One weltweit klar davon ziehen konnte, hat Microsoft seine Marketingkräfte auf die englischsprachigen Märkte fokussiert und konnte in den vergangenen Monaten auch dank der neuen Xbox One S regelmäßig besser verkaufen, als Sony. Mit der PS4 Pro könnte sich das Blatt nun wieder drehen.

wirspielen
Video: Unser Test zur Xbox One S

Wettrennen der Upgrade-Konsolen

Von einem Erfolg der PS4 Pro zu sprechen, wäre noch zu früh. In jedem Fall wird es spannend zu sehen sein, wie das erste Konsolen-Upgrade seiner Art von der Kundschaft angenommen wird. Ende nächsten Jahres will Microsoft mit einer aufgemotzten Version der Xbox One (Codename "Scorpio") nachziehen. (zw, 15.11.2016)

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon – und Sie helfen uns dabei, unsere journalistische Arbeit zu finanzieren.

Links

PS4 Pro (Amazon)

PS4 Slim (Amazon)

Xbox One S (Amazon)

MCV

Nachlese

  • Playstation-Chef Andrew House hat offenbar Grund zur Freude.
    foto: reuters/kim kyung-hoon

    Playstation-Chef Andrew House hat offenbar Grund zur Freude.

Share if you care.