Privatsender fordern faire Reihung der Programmplätze

14. November 2016, 15:24
19 Postings

Red Bull Media House, ATV, R9 Regional TV, Goldbach Media gründen Verein österreichliste.at

Wien – Mehrere Privatsender wollen österreichischen TV-Programmen mehr Gewicht verleihen. Die Medienhäuser Red Bull Media House, ATV Privat TV, R9 Regional TV, Goldbach Media Austria und IP Österreich haben dafür den "Verein zur Förderung von TV-Programmlisten mit Österreich-Bezug" gegründet.

Ziel des Vereins sei die Schaffung von mehr Transparenz für österreichische Seher und eine faire Reihung und Verteilung von Programmplätzen, österreichische Inhalte sollten sich auf den vorderen Programmplätzen befinden.

Angesprochen werden Kabelnetzbetreiber, SAT-Anbieter, aber auch die Hersteller von TV-Geräten. Vorstand ist IP-Geschäftsführer Walter Zinggl. Der Verein tritt unter dem Namen oesterreichliste.at auf, die Seite beschreibt auch, wie Konsumenten die Sender umreihen können. (APA, 14.11.2016)

Share if you care.