Ungarns Rechtsextreme: Trump ist ein "unberechenbarer Halbidiot"

14. November 2016, 13:58
62 Postings

Politologe: Jobbik will nicht gegen Mainstream schwimmen und sich zugleich gegen Orbán stellen

Budapest/Washington – Europäische Rechtsparteien und Populisten hatten den Wahlsieg von Donald Trump euphorisch gefeiert. Nur in Ungarn tanzte die rechtsradikale Jobbik-Partei aus der Reihe: Laut dem Portal "Ripost.hu" bezeichnete der Sprecher von Jobbik Trump als "unberechenbaren Halbidioten". Adam Mirkoczki hätte die "offizielle Meinung" von Jobbik geäußert, schreibt das Portal am Montag.

Zuvor hatte sich Parteichef Gábor Vona in die Reihe anderer europäischer Rechtspopulisten gestellt, die Trump zum Wahlsieg gratulierten, dabei jedoch über Facebook hinzugefügt: "Wir Ungarn achten das Recht anderer Völker hinsichtlich der Gestaltung ihres eigenen Schicksals, was wir auch von jedem anderen erwarten."

"Rückkehr zur wahren Demokratie"

Euphorischer äußerte sich der rechtskonservative ungarische Premier Viktor Orbán, der den Wahlsieg von Trump als die "Rückkehr zur wahren Demokratie" und Befreiung aus der "Gefangenschaft" der politischen Korrektheit bezeichnete.

Jobbik versuche sich in ihren innen- und außenpolitischen Positionen zu mäßigen, dem Mainstream anzupassen und wolle eine Gegenposition zu Orbán einnehmen, der sich früh auf die Seite von Trump gestellt hatte. Das erklärte der Politologe Zoltán Kiszelly am Montag gegenüber der APA. Ob Jobbik mit diesem Verhalten ihre Stammwähler – das radikal und national gesinnte Wählerpotenzial – bedienen könne, sei fraglich, betonte der Politologe. (APA, 14.11.2016)

Share if you care.