VW Golf: Wer mehr kann, bitte vortreten

15. November 2016, 12:04
232 Postings

33 Millionen Mal verkaufte sich der Golf seit 1974 – zweiterfolgreichster Pkw aller Zeiten hinter Toyotas Corolla. Nun wird die siebente Generation aufgefrischt. Mit viel Tamtam und etlichen neuen Inhalten

Wolfsburg – Auch wenn inzwischen Polo, Passat und Tiguan als weitere tragende Absatzsäulen hinzugekommen sind: Die Marke Volkswagen ist irgendwie doch immer noch hauptsächlich der Golf – und dann ein Dutzend weitere Baureihen rundherum.

Für die siebente Generation steht nun das Facelift an, meine Güte, wie die Zeit vergeht. Zur Einstimmung auf das Ereignis, zu dem Medienvertreter aus aller Welt nach Wolfsburg geladen waren, hatte VW seit Oktober einen launigen Countdown zelebriert, von Golf eins bis sieben, und jetzt eben großes Kino, Debüt für das "Update", wie es auf Inselsächsisch heißt.

Artenvielfalt

Zu vermelden ist Folgendes: Es bleibt mit einer Ausnahme bei der gewohnten Artenvielfalt – Fünftürer, Variant, Alltrack, Sportsvan, E-Golf, GTE (Plug-in-Hybrid), GTI, R -, das Cabrio entfällt aber. Die meisten Gölfe starten im März, der in der Normreichweite auf 300 km gesteigerte elektrische dann Mitte 2017, und im vierten Quartal folgt der Sportsvan. Golf sieben, der modulare Erfolgsbaukasten. Wer mehr kann, bitte vortreten.

Abgesehen von behutsamen Retuschen außen ("charismatisch geschärfte Ikone", sagt VW), die Designer durften nur mit dem Samthandschuh drübergehen, wurde besonders Wert auf Ausbau und Integration neuer technischer Inhalte gelegt.

Gestensteuerung

Erst einmal wurden die Infotainment-Bildschirme vergrößert und die Vernetzung vorangetrieben. Dann gibt es nun auch (optional) die Gestensteuerung, ein bisher absoluter Luxusgerätschaft wie dem 7er BMW (siehe rechte Seite, Anm.) vorbehaltenes Feature. Die Autobranche glaubt fest an eine große Zukunft dieses Wisch- und Fingerdrehansatzes. Und bei den Assistenzsystemen vertieft der Golf mit dem bis Tempo 60 km/h aktiven Stauassistenten seine teilautonomen Fähigkeiten.

Im Getriebebereich löst ein neues Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe sukzessive diejenigen mit sechs Gängen ab, und auf der Motorenfront ist der Hersteller besonders stolz auf einen neuen 1,5-Liter-Turbo-Benziner. Da ist eine Version – 1,5 TSI Evo – mit 130 PS in Vorbereitung, die, auch dank integrierter Segelfunktion, mit nur 4,6 l / 100 km auskommt. (Andreas Stockinger, 15.11.2016)

Link

Volkswagen

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

  • Artikelbild
    grafik: der standard
  • Das Design wurde behutsam adaptiert.
    foto: andreas stockinger

    Das Design wurde behutsam adaptiert.

  • Innen gibt es neuerdings – erstmals in dieser Klasse – ein Infotainmentsystem mit Gestensteuerung. Teilautonomes Fahren bis 60 km/h erlaubt ein Stauassistent.
    foto: volkswagen

    Innen gibt es neuerdings – erstmals in dieser Klasse – ein Infotainmentsystem mit Gestensteuerung. Teilautonomes Fahren bis 60 km/h erlaubt ein Stauassistent.

Share if you care.