Lorenzo verabschiedet sich mit Sieg, kein Ziel für KTM

13. November 2016, 16:41
17 Postings

Entthronter Weltmeister gewinnt letztes Saisonrennen in Valencia – Technische Probleme stoppen Österreicher bei MotoGP-Debüt

Valencia – Der entthronte Weltmeister Jorge Lorenzo hat am Sonntag das Saisonfinale der MotoGP in Valencia gewonnen. Der spanische Yamaha-Pilot holte vor dem als neuer Champion feststehenden Marc Marquez (Honda) sowie den Italienern Andrea Iannone (Ducati) und Valentino Rossi (Yamaha) seinen vierten Saisonsieg. Im WM-Schlussklassement liegt Marquez (298 Punkte) 49 Zähler vor Rossi (249), Lorenzo wurde mit 233 Punkten Dritter.

Das Debüt des oberösterreichischen Herstellers KTM, der das letzte Saisonrennen als Testlauf für sein MotoGP-Engagement im kommenden Jahr nahm, endete vor der Ziellinie. Der Finne Mika Kallio musste mit der KTM RC16 mit Elektronikproblemen vorzeitig aufgeben.

Lorenzo verabschiedete sich mit Stil von Yamaha, er wechselt zu Ducati. In neun Jahren fuhr er zu drei WM-Titeln (2010, 2012 und 2015) und nicht weniger als 107 Podestplätzen (44 Siege). Nur 2008, in seiner ersten Saison mit den Japanern, verpasste der fünffache Weltmeister im WM-Schlussklassement unter die ersten drei.

KTM-Teammanager Mike Leitner, der zuletzt erfreuliche Tests vermelden konnte, gab sich enttäuscht. "2017 hat heute angefangen. Unser Ziel ist, dass wir in Doha die Zielflagge sehen", meinte er auf ServusTV. Katar ist am 26. März Schauplatz des ersten Saisonrennens. Im kommenden Jahr werden der Spanier Pol Espargaro und der Engländer Bradley Smith die KTM-Piloten in der MotoGP sein.

Alles entschieden

So wie in der Königsklasse fielen in Valencia auch in den unteren Klassen keine Titelentscheidungen mehr. Der alte und neue Moto2-Weltmeister Johan Zarco feierte seinen siebenten Saisonsieg vor Thomas Lüthi (SUI) und Franco Morbidelli (ITA). Im kommenden Jahr misst sich der Franzose mit den Besten in der MotoGP.

In der Moto3-Klasse stand KTM einmal mehr ganz oben. Der Südafrikaner Brad Binder, der schon seit Ende September als Weltmeister feststeht und 2017 für KTM in der Moto2 fahren wird, feierte vor seinen Markenkollegen Joan Mir (ESP) und Andrea Migno (ITA) den siebenten Saisonsieg. (APA, red 13.11. 2016)

GP von Spanien in Valencia, MotoGP
(30 Runden zu je 4,051 km/121,5 km)

1. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 45:54,228 Min.
2. Marc Marquez (ESP) Honda +1,185 Sek.
3. Andrea Iannone (Italy) Ducati 6,603
4. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 7,668
5. Maverick Vinales (ESP) Suzuki 10,610
6. Pol Espargaro (ESP) Yamaha 18,378
7. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 18,417
8. Aleix Espargaro (ESP) Suzuki 18,678
9. Bradley Smith (GBR) Yamaha 25,993
10. Alvaro Bautista (ESP) Aprilia 35,065

WM-Endstand nach 18 Rennen:

1. Marquez 298
2. Rossi 249
3. Lorenzo 233
4. Vinales 202
5. Dovizioso 171
6. Dani Pedrosa (ESP) Honda 155
7. Cal Crutchlow (GBR) Honda 141
8. Espargaro 134
9. Iannone 112
10. Hector Barbera (ESP) Ducati 102

  • Jorge Lorenzo beendet ein äußerst erfolgreiches Kapitel, der Ex-Weltmeister sitzt in der kommenden Saison auf einer Ducati.
    foto: apa/afp/soriano

    Jorge Lorenzo beendet ein äußerst erfolgreiches Kapitel, der Ex-Weltmeister sitzt in der kommenden Saison auf einer Ducati.

Share if you care.