Hirscher trotz Mittelohr-Entzündung im Levi-Slalom am Start

13. November 2016, 08:24
37 Postings

Salzburger verbrachte Samstag im Bett statt beim Training

Levi/Denver – Ski-Star Marcel Hirscher konnte beim Weltcup-Slalom in Levi am Sonntag an den Start gehen. Der Weltcup-Gesamtsieger hatte den ganzen Samstag wegen einer Mittelohrentzündung und erhöhter Temperatur im Bett verbracht. Nach einer guten Nacht fühlte sich der Salzburger aber fit für das Rennen. Der erste Durchgang begann um 10 Uhr.

Die Entzündung hat sich Hirscher vermutlich beim Vorbereitungs-Training im bis zu 16 Grad kalten Kabdalis in Schweden zugezogen.

Kristoffersen fehlt

Das rote Trikot fehlt beim ersten Saisonslalom jedenfalls. Weltcupsieger Henrik Kristoffersen verzichtet wegen seines Sponsor-Streites mit dem norwegischen Verband freiwillig auf ein Antreten.

Der Abfahrts-WM-Dritte Beat Feuz leidet unterdessen an einer Lähmung des rechten Gesichtsnervs. Das gab der Schweizer Skiverband am Samstag bekannt. Feuz habe seit seiner Anreise zum Schneetraining in Colorado an Symptomen gelitten. Umfangreiche Abklärungen am neurologischen Zentrum der Universitätsklinik in Denver brachten nun die Diagnose.

Wie sehr häufig bei dieser Erkrankung sei noch keine Ursache gefunden worden, hieß es. Da der Augenlidschluss mitbetroffen sei, könne der 29-Jährige momentan nicht rennmäßig Skifahren. Wie lange die Genesung dauern wird, könne nicht mit Sicherheit vorausgesagt werden.

Feuz litt laut Angaben des Schweizer Skiverbandes bereits vor rund 15 Jahren an einer gleichartigen Entzündung des Gesichtsnervs. Damals dauerten die Symptome gut zwei Wochen. (APA, 12.11.2016)

  • Es geht sich aus: Marcel Hirscher.
    foto: apa/techt

    Es geht sich aus: Marcel Hirscher.

Share if you care.