Wikileaks fordert von Obama Begnadigung von Snowden und Manning

12. November 2016, 11:53
26 Postings

Whistleblower-Plattform mit Forderung auf Twitter

Die Whistleblower-Plattform WikiLeaks fordert von Noch-US-Präsidenten Barack Obama Edward Snowden und Chelsea Manning zu begnadigen. Die Forderung wurde direkt über den Micro-Blogging-Dienst Twitter gesendet und erreichte fast 8.000 Retweets und 14.000 Favs. Es ist nicht das erste Mal, dass die Plattform eine Begnadigung für die Whistleblower fordert, aufgrund des neugewählten Präsidenten Trump könnte Obama durch die Aktion eine Entscheidung mit Tragweite fällen.

Wikileaks will, dass Obama Snowden und Manning begnadigt.

Zwei Suizid-Versuche in Haft

Manning sitzt momentan im Gefängnis, wo die Frau eine 35-jährige Haftstrafe aussitzen muss. Die Whistleblowerin soll in Haft bereits zwei Mal versucht haben, ihr eigenes Leben zu nehmen. Edward Snowden verharrt unterdessen im russischen Exil mit seiner Lebensgefährtin. Während seiner Präsidentschaft verkürzte Obama insgesamt 944 Haftstrafen, 2016 gar 760 davon.

Einseitige Berichterstattung

WikiLeaks selbst war in den vergangenen Monaten öfters in die Kritik geraten, weil der Plattform vorgeworfen wurde, mit einseitigen Leaks den US-Wahlkampf beeinflusst zu haben. So wurden tausende E-Mails der US-Demokraten veröffentlicht, während es keinerlei Informationen zu Trump gab. Wikileaks-Gründer Julian Assange erklärte dies damit, dass man nichts veröffentlichen könne, was die Plattform nicht habe. (red, 12.11.2016)

  • Manning (vor der Geschlechtsumwandlung) und Snowden.
    foto: apa/epa/erichsen

    Manning (vor der Geschlechtsumwandlung) und Snowden.

Share if you care.